Angebote zum Jahresthema "Christlicher Lebensstil"












Vorabinformation:
Aus Datenschutzgründen dürfen wir die Kontaktdaten unserer Referenten nicht veröffentlichen.
Wenn Sie diese jedoch zur Planung einer Veranstaltung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte (Tel. 0471-306209) oder schreiben uns eine Email (kath.bildungswerk@bz-bx.net). Danke.
______________________________________________________________________________________________________




„Auf dein Wort hin: christlich, mutig,
solidarisch“ – Christlicher Lebensstil

Das Jahresthema 2017-2018 zielt auf all die Fragen, in denen der
Glaube an Jesus Christus in der Gestaltung des alltäglichen Lebens
relevant wird:
• das soziale und politische Engagement,
• die Sorge für die Armen, Kranken und Schwachen,
• die Bewahrung der Schöpfung.


HINWEIS
Das Seelsorgeamt
fördert Veranstaltungen
zum Jahresthema mit einem
Zuschuss von 20,00 Euro!
Nähere Informationen im
KBW-Büro.


LANGE NACHT DER KIRCHEN 2018
Informations- und Ideenworkshop

Am Freitag, 25. Mai 2018 findet
die Lange Nacht der Kirchen statt:
In vielen Kirchen, Klöstern und Kapellen
in Südtirol wird wieder ein
vielfältiges, kreatives und ansprechendes
Programm für Jung und
Alt angeboten. Die Lange Nacht
lädt ein, die Schätze der Kirchen
(spirituelle, soziale, musikalische,
kulturelle, künstlerische, kreative)
sichtbar und auch für kirchenferne
Menschen neu zugänglich zu machen, sie ermöglicht Begegnung und Austausch
und bietet einen Raum, um die Gemeinschaften, Orte und Menschen der verschiedenen
Konfessionen kennenzulernen.
Um die Teilnahme und die Vorbereitungen zu erleichtern, lädt das Seelsorgeamt
der Diözese Bozen-Brixen, das Katholische Bildungswerk und die Arbeitsgemeinschaft
der Jugenddienste alle interessierten Personen/Gruppen/Pfarrgemeinderäte/
Vereine/Institutionen zu einem Informations- und Ideenworkshop für die
Lange Nacht der Kirchen ein.
An diesem Vormittag werden zum einen generelle Informationen zur Langen
Nacht der Kirchen gegeben sowie Zeitpläne und Anmeldeformalitäten erklärt.
Zum anderen werden neue Ideen und kreative Vorschläge für die Programmgestaltung
vorgestellt, mögliche Kooperationen besprochen, Beispiele aus dem
In- und Ausland präsentiert und die Möglichkeit gegeben, sich untereinander
auszutauschen. Der zweisprachig abgehaltene Workshop richtet sich sowohl an
interessierte Personen, die sich zum ersten Mal an der Langen Nacht beteiligen
wollen, als auch an erfahrene Organisatoren, die auf der Suche nach neuen, kreativen
Programmideen sind.

Referent/innen: Mitarbeiter/innen der Projektgruppe zur Langen Nacht der Kirchen
Ort: Bozen, Pastoralzentrum
Zeit: Sa. 14. Oktober 2017, 9.00 bis 13.00 Uhr
Kursbeitrag: kostenlos
Informationen und Anmeldung bis 06.10.2017:
Katholisches Bildungswerk, 0471 306209


ENKELTAUGLICH LEBEN
Spielerisch unsere Welt retten
Vortrag

Was ist die „Gemeinwohl-Ökonomie“? Was will „Gemeinwohl-orientiertes Leben“?
Franz Galler, Koordinator der GWÖ-Regionalgruppe Südostbayern, stellt die
Grundzüge dieses nachhaltigen Ansatzes dar und zeigt konkrete Umsetzungswege
für Bürger/innen auf.
Zugleich dient der Vortrag als Vorstellung des Kurskonzeptes „Enkeltauglich leben“,
das in 6 Treffen (5 inhaltliche Treffen, 1 Abschlusstreffen) zu je 2,5 Stunden,
1-mal monatlich im Jahr 2018 in Bozen angeboten wird (Termine werden noch
bekannt gegeben).
Beschreibung Kurskonzept:
Hinterlassen wir eine Welt, die lebenswert ist? „Enkeltauglich leben“ ist ein intensiver
Weg, um den eigenen Lebensstil in Sachen Nachhaltigkeit zu hinterfragen und
vor allem auch zu ändern. In regelmäßigen monatlichen Gruppentreffen beschäftigen
wir uns mit vielfältigen Aspekten des eigenen Lebens wie: gewaltfreie Kommunikation,
Work-Life Balance, guten Gewissens spenden, Zivilcourage, Fairtrade oder
ökologischer Fußabdruck.
Reden ist uns aber nicht genug! Wir wollen in kleinen Schritten ganz praktisch etwas
verändern. Und das kann sogar Spaß machen! Bei den Treffen kann jede/r Teilnehmer/
in kleine oder große Aktionen einbringen, die das eigene Leben hin zum enkeltauglichen
Leben ändern. Diese Aktionen werden von den anderen Teilnehmer/
innen auf ihren Schwierigkeitsgrad hin bewertet und bei Erfolg mit entsprechenden
Punkten honoriert. Dabei spornen diese Wetten untereinander an, das im eigenen
Leben nachhaltig zu ändern, was man alleine nicht schafft. Rittern wir gemeinsam
darum, diese Welt zu retten!


Referent: Franz Galler, Koordinator GWÖ-Regionalgruppe Südostbayern und
Projektleiter GWOB Gemeinwohlorient. Leben KBW Traunstein, Traunstein (D)
Ort: Bozen, Pastoralzentrum, kleiner Saal
Zeit: Sa. 04. November 2017, 10.00 bis 11.30 Uhr
Kursbeitrag: 13,00 € (Vortrag)
Informationen und Anmeldung bis 27.10.2017:
Katholisches Bildungswerk, 0471 306209


GÖNNEN WIR UNS EIN BESSERES LEBEN!
Wie gut christlicher Lebensstil tut.
Vortrag mit Diskussion

Referent/innen: verschiedene qualifizierte Referent/innen

„Schneller, höher, weiter“: Immer mehr Menschen geraten aus dem Takt und
kommen an ihre Grenzen. Immer häufiger spüren wir die Auswirkungen, wenn
das natürliche Gleichgewicht nicht mehr stimmt. Immer klarer erkennen wir die
Folgen einer ungerechten Gesellschaft, weil fremde Menschen direkt vor unserer
Haustür ihr Glück suchen.
Wollen wir so weitermachen? Können wir überhaupt etwas verändern? Wie
schaffen wir ein besseres Leben für uns, für die Nächsten und für die Schöpfung?
Unser christlicher Glaube gleicht häufig einem verborgenen Schatz. Gemeinsam
können wir ihn heben und entdecken, wie gut christlicher Lebensstil uns allen tut.



„10“
Ein Bilderzyklus der Brixner Künstlerin Karolina Gacke zu den 10 Geboten

Impulsreferat, Ausstellung, Austausch

Referent/innen: verschiedene qualifizierte Referent/innen
Wir leben in einer Zeit der Globalisierung, des materiellen Überangebots, der Reizüberflutung
und des manipulativen Umgangs mit Informationen. Zugleich sehnen
sich immer mehr Menschen nach einer respektvollen Lebensführung, die am
Wohlergehen aller ausgerichtet ist. Aber wie kommen wir dorthin?
Die ‚Zehn Gebote‘ können eine wertvolle Hilfe und Anleitung für diesen Übergang
sein. Die Brixner Künstlerin Karolina Gacke hat aus diesem Grund den Bilderzyklus
„10“ geschaffen.
Jedes Bild stellt ein Gebot dar. Im Mittelpunkt
steht jeweils der Tisch als Symbol
für Gemeinschaft und zwischenmenschliche
Beziehungen in der Familie, der Gesellschaft,
der Religion; und zwar in allen
Kulturen. Die Objekte auf und am Tisch, deren
Anordnung und Ausrichtung regen den
Betrachter zur Auseinandersetzung mit der
eigenen Lebensführung und zur Innenschau
an. Damit werden die 10 Gebote lebendig
und wirksam. 

Das KBW hat eine hochwertig gedruckte Version im Originalformat von „10“ in
Auftrag gegeben. Diese Drucke stehen ab 11. November 2017 allen interessierten
Pfarrgemeinden zur Ausleihe zur Verfügung. Es ist sinnvoll, die Ausstellung mit
einer Referentin/einem Referenten zu eröffnen, die/der in das Thema einführt
und zu den Darstellungen hinführt. Die Betrachtung der Bilder und der Austausch
untereinander regen zum Nachdenken an und wirken lange nach.

EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNG:
Die Originale des Bilderzyklus‘ „10“ von Karolina Gacke werden am Freitag, 20.
Oktober 2017 um 18.30 Uhr in der Galerie Kompatscher-Hofburg in Brixen vorgestellt
und sind dort bis Samstag, 11. November 2017 frei zugänglich.



DEM RASSISMUS AUF DIE SCHLICHE KOMMEN
Wie erkenne ich Rassismus im Alltag - und wie kann ich ihn vermeiden?

Gesprächsabend mit Filmbeitrag und Diskussion

Referentin: Sarah Trevisiol, Ethnologin, Mitarbeiterin des Forum Prävention, Bozen

Über Rassismus zu sprechen ist nicht nur unangenehm, sondern oftmals auch ein
Tabu. Rassismus verschwindet aber nicht, nur weil wir ihn nicht sehen oder ihn
als ausschließlich „rechtsextrem“ abhaken. Im Gegenteil: Rassistische Begriffe
und Haltungen werden vielmals unbewusst im Alltag verwendet - auch von Menschen,
die sich selbst nicht als fremdenfeindlich bezeichnen.
Abwertende Bezeichnungen nicht zu erkennen führt dazu, dass diese immer häufiger
akzeptiert werden. Zudem wird die Überzeugung von der Ungleichwertigkeit
der Menschen gestärkt.
Was ist also Rassismus und wie kann ich rassistischen Bemerkungen, Verallgemeinerungen
und Sichtweisen in meinem Alltag vorbeugen?
Sarah Trevisiol hat sich als Völkerkundlerin in vielen Reisen selbst als Fremde erfahren.
Sie wird ihre Erfahrungen, Fachkenntnisse und konkreten Tipps ins Seminar
einbringen und im Austausch mit dem Publikum Bewusstsein und kritisches
Denken gegenüber Rassismus schärfen.

HINWEIS:
Im Kapitel „Gesellschaftspolitik und Umwelt“ auf S. 169 finden Sie weitere passende
Angebote zum diözesanen Jahresthema „Christlicher Lebensstil“.
Ebenso passende Angebote sind im Unterkapitel „Leben und Handeln aus dem
Glauben“ auf S. 88 gesammelt.
 Zurück zur Liste 


 
 

 
Domplatz 2 - I-39100 Bozen - Tel. +39 0471 306209
www.kbw.bz.it -
 
 

Suchen
   

 
© 2018 Katholisches Bildungswerk - MwSt-Nr. 01098950213 | Aktuelles - Impressum - Sitemap
produced by Zeppelin Group - Internet Marketing