Mitarbeiter/innen-Ausbildung








Vorabinformation:
Aus Datenschutzgründen dürfen wir die Kontaktdaten unserer Referenten nicht veröffentlichen.
Wenn Sie diese jedoch zur Planung einer Veranstaltung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte (Tel. 0471-306209) oder schreiben uns eine Email (kath.bildungswerk@bz-bx.net). Danke.
______________________________________________________________________________________________________

SAKRAMENTENKATECHESE
(siehe Download)

Aus- und Weiterbildung auf Diözesanebene


AUSBILDUNG INITIATIONSSAKRAMENTE
Ausbildungslehrgänge

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Schule und Katechese
Sakramentenkatechetinnen und -katecheten tragen Mitverantwortung in der
Vor- und Nachbereitung der Sakramente Taufe, Versöhnung, Eucharistie und Firmung.
Taufkatechetinnen und -katecheten bereiten im Rahmen von Taufnachmittagen
Eltern, Paten, Patinnen und Verwandte auf die Taufe des Kindes vor. Sie zeigen die
Bedeutung der Taufe auf, erklären Taufsymbole, geben Einblick in den Ablauf der
Tauffeier und vermitteln Impulse für ein christliches Leben in der Familie.
Eucharistiekatechetinnen und -katecheten und Firmkatechetinnen und -katecheten
begleiten Eltern, die ihr Kind auf die Feier der (Erst-)Kommunion bzw. Firmung
vorbereiten. Sie unterstützen die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter und führen
sie in die Themen und Unterlagen der Gruppentreffen ein. Sie tragen Mitverantwortung
in der Vorbereitung und Umsetzung von Elternabenden, liturgischen
Feiern und Projekten.

Voraussetzungen:
• religiöse Motivation
• Erfahrung in der religiösen Kinder- und Jugendarbeit
• Erfahrung in der religiösen Familienarbeit
• theologische Kenntnisse


AUSBILDUNGSLEHRGANG GRÖDEN
Ort: St. Ulrich/Gröden, Pfarrheim, Stufanstr.1
Kursbeitrag: 120,00 €, Kurscode „17B60CQ003“ bei der Einzahlung bitte
angeben

Einführung in den Lehrgang
Referent: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
Zeit: Sa. 21. Oktober 2017, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Biblische Impulse zur Tauf- und Firmtheologie
Referentin: Mag. Renate Rottensteiner, Theologin, Wangen/Ritten
Zeit: Sa. 21. Oktober 2017, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Biblische Impulse zur Mahlgemeinschaft und Vergebung in der Bibel
Referentin: Mag. Renate Rottensteiner, Theologin, Wangen/Ritten
Zeit: Sa. 04. November 2017, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Initiationssakramente aus theologischer Sicht
Referent: Prof. Dr. Christoph Amor, Prof. für Dogmatik, Bozen
Zeit: Sa. 11. November 2017, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Das Sakrament der Versöhnung aus theologischer Sicht
Referent: Prof. Dr. Christoph Amor, Prof. für Dogmatik, Bozen
Zeit: Sa. 18. November 2017, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Liturgie der Kindertaufe - Aufbau und Symbolsprache
Referentin: MMag. Christine Wiedenhofer, Religionslehrerin, Welschnofen
Zeit: Sa. 18. November 2017, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Kriterien für eine gute Kinderbibel
Referentin: Maria Delago MA, Pastoralassistentin, St. Ulrich/Gröden
Zeit: Sa. 25. November 2017, von 09.00 bis 12.30 Uhr

Religiöse Erziehung der Kinder
Referent: Mag. Toni Fiung, diözesaner Ehe- und Familienseelsorger, Dipl. Ehe-und Familienseelsorger, Bozen
Zeit: Sa. 25. November 2017, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sakramentenkatechese - Anliegen und Schwerpunkte
Referent: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
Zeit: Sa. 21. April 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Die Lebenswelt der Jugendlichen
Referentin: Sabrina Kasmi, Sozialpädagogin und Jugendarbeiterin, Kastelruth
Zeit: Sa. 21. April 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Einführung in die diözesanen Unterlagen (Eucharistiekatechese und Versöhnung)
Referentin: Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 28. April 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Wie gestalte ich einen Taufnachmittag?
Referentinnen: Rosmarie Rassler Karbon, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Kath. Frauenbewegung, Kastelruth
                           Annemarie Schwitzer Ralser, Vorstandsfrau der Kath. Frauenbewegung,Mauls/Freienfeld
Zeit: Sa. 05. Mai 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Einführung in die diözesanen Unterlagen (Firmkatechese)
Referentin: Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 12. Mai 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sakramentenkatechese - mögliche Wege in Pfarrei und Seelsorgeeinheit
Referenten: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
                      Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 19. Mai 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Das Patenamt & Auswertung und Abschluss des Lehrgangs
Referenten: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
                      Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 19. Mai 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr




AUSBILDUNGSLEHRGANG ETSCHTAL
Ort: Terlan, Pfarrsaal
Kursbeitrag: 175,00 €, Kurscode „18B60CQ002“ bei der Einzahlung bitte angeben

Einführung in den Lehrgang
Referent: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
Zeit: Sa. 20. Jänner 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Biblische Impulse zur Tauf- und Firmtheologie
Referentin: Mag. Renate Rottensteiner, Theologin, Wangen/Ritten
Zeit: Sa. 20. Jänner 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Biblische Impulse zur Mahlgemeinschaft und Vergebung in der Bibel
Referentin: Mag. Renate Rottensteiner, Theologin, Wangen/Ritten
Zeit: Sa. 10. Februar 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Initiationssakramente aus theologischer Sicht
Referent: Prof. Dr. Christoph Amor, Prof. für Dogmatik, Bozen
Zeit: Sa. 10. März 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Das Sakrament der Versöhnung aus theologischer Sicht
Referent: Prof. Dr. Christoph Amor, Prof. für Dogmatik, Bozen
Zeit: Sa. 14. April 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Liturgie der Kindertaufe - Aufbau und Symbolsprache
Referent: Dr. Stefan Huber, diözesaner Referent für Liturgie, Tramin
Zeit: Sa. 14. April 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Kriterien für eine gute Kinderbibel
Referentin: Mag. Doris Thurnher Knoll, Theologin, Bozen
Zeit: Sa. 12. Mai 2018, von 09.00 bis 12.30 Uhr

Religiöse Erziehung der Kinder
Referentin: Mag. Johanna Innerhofer Brunner, Leiterin des Amtes für Ehe und Familie, Pfalzen
Zeit: Sa. 12. Mai 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sakramentenkatechese - Anliegen und Schwerpunkte
Referent: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
Zeit: Sa. 26. Mai 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Die Lebenswelt der Jugendlichen
Referent: Giorgio Nesler, Zentralsekretär Kolping Südtirol, Bozen
Zeit: Sa. 26. Mai 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Einführung in die diözesanen Unterlagen (Eucharistiekatechese und Versöhnung)
Referentin: Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 22. September 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Wie gestalte ich einen Taufnachmittag?
Referentinnen: Rosmarie Rassler Karbon, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Kath. Frauenbewegung, Kastelruth
                           Renate Jud Palla, pastorale Mitarbeiterin der Pfarre Kaltern, Kaltern
Zeit: Sa. 13. Oktober 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Einführung in die diözesanen Unterlagen (Firmkatechese)
Referentin: Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 03. November 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sakramentenkatechese - mögliche Wege in Pfarrei und Seelsorgeeinheit
Referenten: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
                      Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 24. November 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Das Patenamt & Auswertung und Abschluss des Lehrgangs
Referenten: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
                      Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 24. November 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr



AUSBILDUNGSLEHRGANG PASSEIER
Ort: Moos i.P., der genaue Kursraum wird noch bekannt gegeben!
Kursbeitrag: 175,00 €, Kurscode „18B60CQ005“ bei der Einzahlung bitte angeben

Einführung in den Lehrgang
Referenten: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
Zeit: Sa. 27. Jänner 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Biblische Impulse zur Tauf- und Firmtheologie
Referentin: Mag. Renate Rottensteiner, Theologin, Wangen/Ritten
Zeit: Sa. 27. Jänner 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Biblische Impulse zur Mahlgemeinschaft und Vergebung in der Bibel
Referentin: Mag. Renate Rottensteiner, Theologin, Wangen/Ritten
Zeit: Sa. 24. Februar 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Initiationssakramente aus theologischer Sicht
Referent: Prof. Dr. Christoph Amor, Prof. für Dogmatik, Bozen
Zeit: Sa. 03. März 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Das Sakrament der Versöhnung aus theologischer Sicht
Referent: Prof. Dr. Christoph Amor, Prof. für Dogmatik, Bozen
Zeit: Sa. 07. April 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Liturgie der Kindertaufe - Aufbau und Symbolsprache
Referentin: MMag. Christine Wiedenhofer, Religionslehrerin, Welschnofen
Zeit: Sa. 07. April 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Kriterien für eine gute Kinderbibel
Referentin: Mag. Doris Thurnher Knoll, Theologin, Bozen
Zeit: Sa. 28. April 2018, von 09.00 bis 12.30 Uhr

Religiöse Erziehung der Kinder
Referent: Mag. Toni Fiung, diözesaner Ehe- und Familienseelsorger, Dipl. Ehe-und Familienseelsorger, Bozen
Zeit: Sa. 28. April 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sakramentenkatechese - Anliegen und Schwerpunkte
Referent: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
Zeit: Sa. 22. September 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Die Lebenswelt der Jugendlichen
Referent: Giorgio Nesler, Zentralsekretär Kolping Südtirol, Bozen
Zeit: Sa. 22. September 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Einführung in die diözesanen Unterlagen (Eucharistiekatechese und Versöhnung)
Referentin: Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 13. Oktober 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Wie gestalte ich einen Taufnachmittag?
Referentinnen: Rosmarie Rassler Karbon, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Kath. Frauenbewegung, Kastelruth
                           Elisabeth Dario Federer, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Kath. Frauenbewegung, Völs am Schlern
Zeit: Sa. 17. November 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Einführung in die diözesanen Unterlagen (Firmkatechese)
Referentin: Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 19. Jänner 2019, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sakramentenkatechese - mögliche Wege in Pfarrei und Seelsorgeeinheit
Referenten: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
                      Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 09. Februar 2019, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Das Patenamt & Auswertung und Abschluss des Lehrgangs
Referenten: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
                      Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 09. Februar 2019, von 14.00 bis 17.00 Uhr



AUSBILDUNGSLEHRGANG PUSTERTAL
Ort: Bruneck, Pfarrsaal im Hannes-Müller-Haus
Kursbeitrag: 195,00 €, Kurscode „18B60CQ003“ bei der Einzahlung bitte angeben

Einführung in den Lehrgang
Referent: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
Zeit: Sa. 14. April 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Biblische Impulse zur Tauf- und Firmtheologie
Referentin: Mag. Renate Rottensteiner, Theologin, Wangen/Ritten
Zeit: Sa. 14. April 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Biblische Impulse zur Mahlgemeinschaft und Vergebung in der Bibel
Referentin: Mag. Renate Rottensteiner, Theologin, Wangen/Ritten
Zeit: Sa. 05. Mai 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Initiationssakramente aus theologischer Sicht
Referent: Prof. Dr. Christoph Amor, Prof. für Dogmatik, Bozen
Zeit: Sa. 26. Mai 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Das Sakrament der Versöhnung aus theologischer Sicht
Referent: Prof. Dr. Christoph Amor, Prof. für Dogmatik, Bozen
Zeit: Sa. 15. September 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Liturgie der Kindertaufe - Aufbau und Symbolsprache
Referent: Dr. Stefan Huber, diözesaner Referent für Liturgie, Tramin
Zeit: Sa. 15. September 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Kriterien für eine gute Kinderbibel
Referentin: Mag. Doris Thurnher Knoll, Theologin, Bozen
Zeit: Sa. 06. Oktober 2018, von 09.00 bis 12.30 Uhr

Religiöse Erziehung der Kinder
Referent: Mag. Toni Fiung, diözesaner Ehe- und Familienseelsorger, Dipl. Ehe-und Familienseelsorger, Bozen
Zeit: Sa. 06. Oktober 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sakramentenkatechese - Anliegen und Schwerpunkte
Referent: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
Zeit: Sa. 27. Oktober 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Die Lebenswelt der Jugendlichen
Referent: Giorgio Nesler, Zentralsekretär Kolping Südtirol, Bozen
Zeit: Sa. 27. Oktober 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Einführung in die diözesanen Unterlagen (Eucharistiekatechese und Versöhnung)
Referentin: Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 10. November 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Wie gestalte ich einen Taufnachmittag?
Referentinnen: Rosmarie Rassler Karbon, diözesane Referentin für Katechese, Kastelruth
                            Renate Jud Palla, pastorale Mitarbeiterin der Pfarre Kaltern, Kaltern
Zeit: Sa. 24. November 2018, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Einführung in die diözesanen Unterlagen (Firmkatechese)
Referentin: Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 12. Jänner 2019, von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Sakramentenkatechese - mögliche Wege in Pfarrei und Seelsorgeeinheit
Referenten: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
                      Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 02. Februar 2019, von 9.00 bis 12.30 Uhr

Das Patenamt & Auswertung und Abschluss des Lehrgangs
Referenten: Mag. Markus Felderer, Leiter des Amtes für Schule und Katechese, Kaltern
                      Mag. Sonia Salamon Breitenberger MA, diözesane Referentin für Katechese, St. Pankraz
Zeit: Sa. 02. Februar 2019, von 14.00 bis 17.00 Uhr


LITURGIE

Aus- und Weiterbildung auf Diözesanebene


AUSBILDUNG FÜR KOMMUNIONHELFER/INNEN
Zweitägige Ausbildung

Das Seelsorgeamt bietet eine zweitägige Ausbildung für Kommunionhelfer/innen
an. Die Kursteilnahme an beiden Tagen ist Voraussetzung für die bischöfliche
Beauftragung.

Referent: Dekan Dr. Josef Mair, Dekan, Schlanders
Ort: Schlanders, Pfarrsaal (Widum)
Zeit: 1. Ausbildungstag: Sa. 28. Oktober 2017 anschließend Praxiszeit
2. Ausbildungstag: Sa. 14. April 2018

Referent: Mag. Bernhard Pichler, Religionslehrer i.R., Brixen
Ort: Brixen, Kard. Nikolaus Cusanus Akademie
Zeit: 1. Ausbildungstag: Sa. 18. November 2017, anschließend Praxiszeit
2. Ausbildungstag: Sa. 21. April 2018

jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Hinweis: Ausbildungsmöglichkeiten in Bozen und Bruneck werden im
Arbeitsjahr 2018/19 angeboten.
Anmeldung: Personen, die an der Ausbildung interessiert sind, können vom
zuständigen Seelsorger nach Absprache mit dem Pfarrgemeinderat angemeldet
werden. Das dazu benötigte Anmeldeformular mit weiterführenden Informationen
(Inhalte, Anmeldung, Teilnehmerbeitrag, diözesane Beauftragung) ist im
Seelsorgeamt erhältlich (Telefon: 0471 306210, E-Mail: seelsorgeamt.pastorale@
bz-bx.net).
Anmeldeschluss: 14 Tage vor Ausbildungsbeginn.
Weiterbildung auf Seelsorgeeinheits- oder Dekanatsebene:


AUSBILDUNG FÜR LEKTOR/INNEN

Der Dienst der Lektorin/des Lektors vollzieht sich in der Eucharistiefeier, in der
Feier der Tagzeitenliturgie, in Wort-Gottes-Feiern und in der Feier von Andachten.
Lektoren/innen versehen einen eigenständigen Dienst, den sie auch dann ausüben,
wenn Priester und Diakone anwesend sind. Für die Ausübung des Dienstes
bedarf es einer Ausbildung, die folgende Themen umfasst: Einführung in die Heilige
Schrift und deren Ort in der Liturgie; Methoden des persönlichen und gemeinschaftlichen
Bibellesens; Wesen, Auftrag und konkrete Ausübung des Dienstes.
Die eintägige Ausbildung für angehende Lektor/innen wird auf Anfrage seitens
der Verantwortlichen auf Seelsorgeeinheits- oder Dekanatsebene angeboten. Es
stehen mehrere Referent/innen zur Verfügung. Die Buchung und Abwicklung der
Ausbildung erfolgt über das Katholische Bildungswerk. Die Kurskosten betragen
210,00 €. Den Rest (ca. 40% der Kurskosten) trägt das Seelsorgeamt. Die Mindestteilnehmeranzahl
beträgt 8 Personen.
Es ist sehr zu empfehlen, dass im Anschluss an die Lektorenausbildung ein Sprechtechnikseminar
bzw. Lektorentraining stattfindet (Ausschreibung siehe unten).
Auch für langgediente Lektor/innen bietet ein solches Angebot die Möglichkeit
der Übung und Vertiefung.


SPRECHTECHNIKSEMINAR FÜR LEKTOR/INNEN
Heute wird von Lektor/innen verlangt, dass sie kompetent biblische und liturgische
Texte vortragen können. Die Texte sollen so vorgelesen werden, dass sie überzeugend
und verstehbar die Frohe Botschaft weitergeben.
Das Sprechtechnikseminar wird auf Anfrage seitens der Verantwortlichen auf
Seelsorgeeinheits- oder Dekanatsebene als einmalige oder mehrmalige Abendeinheit
oder als Halbtagesseminar angeboten. Es stehen mehrere Referenten/
innen zur Verfügung. Die Buchung und Abwicklung des Sprechtechnikseminars
erfolgt über das Katholische Bildungswerk.


EINFÜHRUNG IN DIE FEIER VON ANDACHTEN
Mit dem „Gotteslob“ steht den Gebetsgemeinschaften in den Pfarrgemeinden
eine Fülle neuer Andachten zur Verfügung. Die Einführung in die Feier von Andachten
nimmt diese und andere Vorlagen in den Blick und gibt grundsätzliche
Impulse zum Wesen und zur Gestalt dieser gottesdienstlichen Feiern.

Die Einführung in die Feier von Andachten besteht:
• aus einer obligatorischen einführenden Abendveranstaltung (2 Stunden) und
• zwei Modulen, die einzeln oder gemeinsam gebucht werden können.
1) Das erste Modul besteht aus einem Ausbildungstag (6 Stunden) mit Themenschwerpunkt
„Andachten“.
2) Das zweite Modul besteht aus einem Ausbildungstag (6 Stunden) mit Themenschwerpunkt
„Totengebet“.
Die Einführung in die Feier von Andachten wird auf Anfrage seitens der Verantwortlichen
auf Seelsorgeeinheits- oder Dekanatsebene angeboten. Es stehen
mehrere Referenten/innen zur Verfügung. Die Buchung und Abwicklung der Ausbildung
erfolgt über das Katholische Bildungswerk. Die Mindestteilnehmeranzahl
beträgt 8 Personen.


MESNERSCHULUNGSTAGUNGEN
Im Rahmen der Gebietstagungen veranstaltet die Mesner-Gemeinschaft in Zusammenarbeit
mit dem Kath. Bildungswerk Schulungen.
Ort/Zeit:
  • Brixen, Mo. 06. November 2017
  • Sterzing, Di. 07. November 2017 (Beginn um 8.30 Uhr)
  • St. Lorenzen, Mi. 08. November 2017
  • Bozen, Mo. 13. November 2017
  • Meran, Di. 14. November 2017
  • Schlanders Mi. 15. November 2017
jeweils von 9.00 bis 13.00 Uhr



Weiterbildung auf Pfarreiebene


„LEBENDIGE” KINDER- UND FAMILIENGOTTESDIENSTE
Schulung auf Orts- oder Dekanatsebene

Referent/innen: Bitte wenden Sie sich an uns; wir können Ihnen gerne
eine/n Referent/in in Ihrer Nähe vermitteln.

Die Liturgie bildet neben der Caritas und der Verkündigung eine der drei Hauptsäulen
im Leben einer Pfarrgemeinde. Häufig sprechen jedoch die bestehenden
Formen vor allem Erwachsene an. Diese Schulung zeigt Möglichkeiten und Gestaltungsformen
für die Liturgie mit den Zielgruppen Kinder und Familien auf.
Themen:
• Wann sind Gottesdienste „lebendig“?
• Der Reichtum der Gottesdienstformen
• Wahrnehmungsformen und Ausdrucksformen im Gottesdienst
• Neue Liedvorschläge
• Was macht eine gute Kinderbibel aus?



SPIRITUALITÄT UND EXERZITIEN



EINFÜHRUNG IN DIE EXERZITIEN IM ALLTAG
IN DER FASTENZEIT 2018

Nachmittagsveranstaltung für Begleiter/innen von Exerzitien im
Alltag und Interessierte

Ort: Bozen, Pastoralzentrum, kleiner Saal, Domplatz 6
Zeit: Do. 25. Jänner 2018 von 14.30 bis 17.00 Uhr
Exerzitien im Alltag sind eine gute Möglichkeit, die Fastenzeit bewusst als Weg
auf Ostern hin zu gestalten und zu leben. Exerzitien im Alltag laden ein, vier Wochen
lang täglich etwas Zeit zu reservieren für Gebet und Meditation anhand von
Bibeltexten, Bildern, Gebeten und verschiedenen Impulsen. Einmal in der Woche
trifft sich die Exerzitiengruppe zum gemeinsamen Gebet, zum Austausch und zur
Einführung in die darauffolgende Exerzitienwoche.
Sr. Martha Gamper und Margit Nagler Paulmichl stellen die Unterlagen für den
Exerzitienweg der Fastenzeit 2018 allen interessierten Begleiter/innen an einem
Einführungsnachmittag vor.

Informationen:
Dekan Walter Visintainer, diözesaner Beauftragter für Exerzitien und Spiritualität, Branzoll
Tel. 0471 967 010 • E-Mail: walter.visintainer@ecclesia-brz.net



DIE BIBLISCHEN GESCHICHTEN SIND DURCHTRÄNKT VON
MENSCHLICHEN ERFAHRUNGEN ALLER ART

Besinnungstag für Begleiter/innen von Exerzitien im Alltag, geistliche
Begleiter/innen, Exerzitienbegleiter/innnen und Interessierte


Ein Tag der Glaubensvertiefung, an dem wir die Rückbindung an die Zusagen des
Evangeliums erfahren dürfen. Im Mittelpunkt unseres Treffens steht der biblische
Text mit gemeinsamen Entdeckungen durch den Bibliolog. Es erfolgt jedoch auch
eigene Vertiefung durch kreatives Arbeiten und Austausch.
• Im Bibliolog werden biblische Räume geöffnet zu einem lebendigen und lebensnahen
Zugang zur Bibel.
• Der Bibliolog erschließt die Schrift und zugleich das eigene Innere, so dass das
Wort Gottes bedeutsam für das eigene Leben wird.
• Der Bibliolog hilft, das Wirken Gottes in uns selbst und in den Anderen zu entdecken.

Ort: Bozen, Dompfarre, Propsteisaal, Pfarrplatz 29
Zeit: Sa. 21. Oktober 2017 von 9.00 bis 16.00 Uhr
Referentin: Sr. Johanna Siller SDS, Exerzitienbegleiterin und Religionslehrerin i.R., Meran

Informationen und Anmeldung:

Dekan Walter Visintainer, diözesaner Beauftragter für Exerzitien und Spiritualität, Branzoll
Tel. 0471 967 010 • E-Mail: walter.visintainer@ecclesia-brz.net


MÄNNERGESTALTEN IN DER HEILIGEN SCHRIFT ALS DENKANSTOSS
ZUR EINBEZIEHUNG VON MÄNNERN BEI UNSEREN ANGEBOTEN

Weiterbildungsveranstaltung für Begleiter/innen von Exerzitien im Alltag,
geistliche Begleiter/innen, Exerzitienbegleiter/innnen und Interessierte


Ort: Bozen, Pastoralzentrum Bozen, kleiner Saal, Domplatz 6
Zeit: Sa. 14. April 2018 von 9.00 bis 16.00 Uhr
Referent: Dipl.-Theol. Christian Kuster, Religionslehrer, Liedermacher
und Autor von Büchern zum Thema „Männer“, Großkarolinenfeld (D)


Informationen und Anmeldung:
Dekan Walter Visintainer, diözesaner Beauftragter für Exerzitien und Spiritualität, Branzoll
Tel. 0471 967 010 • E-Mail: walter.visintainer@ecclesia-brz.net


VORANKÜNDIGUNG:


AUSBILDUNG FÜR DIE BEGLEITUNG VON EXERZITIEN
IM ALLTAG SOWIE DIE BEGLEITUNG VON SPIRITUELLEN
GRUPPEN


Für Herbst 2018 ist eine zweijährige Ausbildung für die Begleitung von Exerzitien
im Alltag sowie die Begleitung von spirituellen Gruppen in Kooperation von Referat
für Exerzitien und Spiritualität und Katholischem Bildungswerk geplant.
Informationen bei:
Dekan Walter Visintainer, diözesaner Beauftragter für Exerzitien und Spiritualität, Branzoll
Tel. 0471 967 010 • E-Mail: walter.visintainer@ecclesia-brz.net


CARITAS


FORT- UND WEITERBILDUNG FÜR PFARRCARITASMITARBEITER/
INNEN UND FREIWILLIGE:

Die Caritas verfolgt mit ihrem Einsatz drei große Ziele: Sie unterstützt die Ortskirche,
damit diese immer mehr ein Ort gelebter Nächstenliebe wird. Sie arbeitet
gemeinsam mit anderen an der Entwicklung einer Zivilgesellschaft und einer Politik,
die ihrer sozialen Verantwortung nachkommen. Sie leistet Hilfe, indem sie
Armut und Ausgrenzung bekämpft, Not und Leiden lindert, gegen Ungerechtigkeiten
und Benachteiligungen angeht. Dafür braucht es die Unterstützung von
vielen Freiwilligen.

Freiwilligenarbeit ist daher eine sehr wichtige Säule in unserer Gesellschaft und
ein wichtiger Grundpfeiler für die Arbeit in der Caritas. Das Engagement von zahlreichen
sozial engagierten Frauen und Männern in und außerhalb der Kirche ist in
Südtirol nicht mehr wegzudenken. Sie setzen sich für den anderen ein, besuchen
in ihrer freien Zeit alte und kranke Menschen, unterstützen Nachbarn und Bekannte
in Not. Sie sind einfach da, wo sie gebraucht werden. Doch gerade sozialer
Einsatz bringt Herausforderungen und manchmal auch Überforderung mit sich.

Damit diese Freiwilligen in und außerhalb der Caritas einen Raum haben und gut
begleitet werden, bietet die Caritas-Dienststelle Freiwilligenarbeit und Pfarrcaritas
eine reiche Palette an verschiedenen Fort- und Weiterbildungsangeboten an
und begleitet die Freiwilligen auch über diese Angebote hinaus.

a) Praxisbegleitung und Supervision:
Damit diese Freiwilligen einen Raum haben, um über Schwierigkeiten, Sorgen,
aber auch schöne Erfahrungen zu sprechen, bietet die Caritas-Dienststelle Freiwilligenarbeit
und Pfarrcaritas kostenlos Praxisbegleitung in verschiedenen Südtiroler
Ortschaften an. In regelmäßigen Treffen sprechen die Teilnehmer/innen
unter Begleitung ausgebildeter Supervisor/innen oder Psycholog/innen über ihre
Erfahrungen, über Sorgen und persönliche Grenzen. Gemeinsam arbeiten sie Veränderungs-
und Lösungsmöglichkeiten für schwierige Situationen aus. Auch Fragen
wie „Wie helfe ich wirksam und sinnvoll?“, „Wie schöpfe ich Kraft?“ oder „Wie
gehe ich mit meiner Sorge um andere um?“ werden in den Treffen thematisiert.
Dieses Angebot der Erwachsenenbildung wird in Kooperation mit dem KBW
angeboten.

b) Themenvorschläge für Vorträge und Weiterbildungen:
• Spirituelle und theologische Hintergründe von Caritas (Grundauftrag, Werte,
Grundhaltung…)
• Dimensionen der Armut und Armutsbekämpfung
• Nächstenliebe und Solidarität
• Zuhören als Werkzeug und Zeichen der Pfarrcaritas
• Netzwerkarbeit der Pfarrcaritas in der Pfarrei
• Motivation und Wege zur Nächstenliebe
• Die Bettler in meiner Pfarrei
• Interkulturalität und Migration
• Integration von Menschen mit unterschiedlichen Nöten und Bedürfnissen
• Helfen allgemein: Kraftquellen, Grenzen, Motivation, helfendes Gespräch…

Informationen und Anmeldungen:
Caritas Diözese Bozen-Brixen
Freiwilligenarbeit und Pfarrcaritas
Sparkassenstraße 1
39100 Bozen
Tel. 0471 304 330, Fax 0471 304 394
E-Mail: freiwilligenarbeit@caritas.bz.it



SEELSORGEAMT: BERATUNG UND BEGLEITUNG


WEITERBILDUNG BEI DER ENTWICKLUNG EINER
SEELSORGEEINHEIT


Absicht und Ziel:
Durch die Errichtung der Seelsorgeeinheiten steigt die Verantwortung jener, die in
den einzelnen Pfarreien dafür Sorge tragen, dass das Pfarrleben lebendig bleibt.
Neben dem Pfarrer sind das die haupt-, nebenamtlichen und vor allem ehrenamtlichen
Mitarbeiter/innen. Damit die Laien ihre Aufgabe als Verantwortungsträger/
innen bzw. Mitarbeiter/innen wahrnehmen können, sollen sie dazu vorbereitet
werden. Dazu dient diese Weiterbildung mit ihren drei Schwerpunkten.

1. Schwerpunkt:
Pfarreienversammlung: Einführung in die Gemeindepastoral
Ausgebildete Referent/innen führen in die Gemeindepastoral ein, indem sie zu
den Prinzipien der Gemeindetheologie, den Wesensvollzügen der Kirche und den
Grundsätzen von Leitung referieren.

Zielgruppe:
Pfarreienrat, PGR-Vorsitzende, Mitarbeiter/innen in den Arbeitsgruppen und
Fachausschüssen, in der Verwaltung, im Pfarrbüro, in den kirchlichen Vereinen
und Verbänden sowie Interessierte

2. Schwerpunkt:
Ausbildung zu fachspezifischen Themen
Der Pfarreienrat der Seelsorgeeinheit organisiert für die Mitarbeiter/innen in den
jeweiligen Bereichen sowie für Interessierte fachspezifische Module.
Das Seelsorgeamt sorgt für geeignete und kompetente Referent/innen, die für
verschiedene pastorale und theologische Themen angefordert werden können.
Für die pastorale Weiterbildung z. B. liturgische Schulungen, wie Familien-, Kinder-
und Jugendliturgie; Einführung in die Kinder- und Jugendpastoral; Einführung
in die Ehe- und Familienpastoral; Einführung in die Caritas-Arbeit; Einführung
in die Sakramentenkatechese usw. oder für die Weiterbildung in Fragen der
Verwaltung, Führung des Pfarrbüros und der Matrikelbücher, Ausstellen von Dokumenten,
Buchhaltung, Kirchensammlungen, Verwaltung von Messstipendien,
Erstellen von Pfarreirechnungen, Umgang mit Verträgen, Versicherungen, andere
Fragen der Vermögensverwaltung der Pfarrei usw.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen der jeweiligen Arbeitsgruppen und Fachausschüsse sowie Interessierte


3. Schwerpunkt:
Teamentwicklung
Um dem Pfarreienrat konkrete Hilfe bei der Arbeit bieten zu können, gilt das Modul
der Teamentwicklung für die Entstehung einer Seelsorgeeinheit als verpflichtend.
Das Modul wird von einer/einem Pfarrgemeindeberater/in begleitet.
Mögliche Themen für die Teamentwicklung sind:
• die Klärung der Rollen, Kompetenzen und Aufgaben der beteiligten Personen
(Leiter der Seelsorgeeinheit, Vorsitzende, Mitglieder des Pfarreienrates usw.),
• Überlegungen zur Kommunikation und Informationsweitergabe,
• das Verhältnis der Seelsorgeeinheit zu den Pfarreien,
• das Verhältnis des Pfarreienrates zu den Pfarrgemeinderäten,
• konkrete Hilfe beim Übergang der Projektgruppe zur Arbeit des Pfarreienrates,
• die Förderung der Kommunikation untereinander,
• Förderung von spirituellen Aspekten beim Aufbau einer Seelsorgeeinheit.
Das Modul „Liturgie in Seelsorgeeinheiten“ sowie das Modul „Teamentwicklung“
gelten verpflichtend bei der Entstehung einer Seelsorgeeinheit.

Zielgruppe: Pfarreienrat

Ort: Das Weiterbildungsangebot findet vor Ort statt und nach
Möglichkeit abwechselnd in einer der Pfarrgemeinden der
Seelsorgeeinheit.

Dauer: Die Weiterbildung erstreckt sich über einen längeren Zeitraum.
Eine Mindestdauer von 4 Stunden gilt als Voraussetzung für die
offizielle Errichtung der Seelsorgeeinheit.

Träger/in: Koordinatorin ist die Referentin für Pfarrgemeinde am Seel
sorgeamt, Hauptträger sind das Seelsorgeamt der Diözese in
Zusammenarbeit mit dem Pfarreienrat der Seelsorgeeinheit und
dem Kath. Bildungswerk.

Anmeldungen und Informationen:
Referat für Pfarrgemeinde
Bettina Holzner
Seelsorgeamt der Diözese Bozen-Brixen, Büro Nr. 233, 2. Stock
Domplatz 2, 39100 Bozen,
Tel. 0471 306214,
E-Mail: bettina.holzner@bz-bx.net oder seelsorge.pastorale@bz-bx.net


NEUE WEGE SUCHEN - NEUE WEGE FINDEN
Klausurtagungen für den Pfarrgemeinderat und Pfarreienrat und
deren Arbeitsgruppen und Fachausschüsse

Abend-, Halb-, Ganztages- oder Wochenendseminare

Referent/innen:
Maria Delago MA, Pastoralassistentin, St. Ulrich/Gröden
Isabella Distefano, Caritas Diözese Bozen-Brixen, Freiwilligenarbeit und Pfarrcaritas, Brixen
Mag.a Karoline Eder, Pastoralassistentin, Brixen
Mag. Toni Fiung, Familienseelsorger, Dipl. Ehe-und Familienberater, Referent für Ehe und Familie, Bozen
Elisabeth Gurschler Menzel, Pastoralassistentin, Staben/Naturns
dott. Brigitte Hofmann, Caritas Diözese Bozen-Brixen, Leiterin Freiwilligenarbeit und Pfarrcaritas, Bozen
Bettina Holzner MA, Referentin für Pfarrgemeinde, Bozen
Dr. Alexander Notdurfter, Gemeindeberater und Supervisor, Brixen
Herbert Peintner, Religionslehrer i.R., Mühlbach
Mag. Herbert Prugger, pädagogischer Mitarbeiter der Kath. Männerbewegung, Aldein
Mag. Rudi Sampt, Theologe, Trauerbegleiter, Kastelruth
Dr. Artur Schmitt CR, Pfarrer, geistlicher Rektor des Bildungshauses Kloster Neustift, Leiter des Zentrums für Bibel, Pastoral und Spiritualität, Neustift
Thomas Schwarz, Diakon, Pastoralassistent, St. Martin i.P.
Mag. Christoph Stragenegg, Studiendirektor Vinzentinum, Brixen

Kontaktdaten erhalten Sie im Katholischen Bildungswerk.
Im Pfarrgemeinderat, im Pfarreienrat und deren Arbeitsgruppen und Fachausschüssen
braucht es motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Regelmäßige
Klausurtagungen sind ein guter Rahmen,

• um über die eigene Arbeit nachzudenken.
• um als Gruppe stärker zusammenzuwachsen.
• um menschlich und geistlich aufzutanken.
• um sich inhaltlich und methodisch weiterzubilden.
• um neue Anregungen und Ideen für die Gestaltung des kirchlichen Lebens zu
erhalten.
• um die Lust und die Freude an der Arbeit wach zu halten.
• um die Arbeit in den Räten vielfältig und abwechslungsreich zu gestalten.
• um auf Anliegen und Bedürfnisse der Pfarrgemeinde und Seelsorgeeinheit aufmerksam
zu machen.

Mögliche Themen:
Auswertung und Planung der gemeinsamen Arbeit
• Was haben wir uns vorgenommen?
• Was haben wir erreicht?
• Was möchten wir angehen?
• Wie setzen wir unsere Ziele um?

Arbeitsklima, Gesprächsführung, Sitzungstechnik
• Wie sieht es bei uns aus?
• Was kann verbessert werden?

Pastorale Mitarbeit
• Welche Formen gibt es?
• Welche brauchen wir?
• Wie gewinnen und betreuen wir Mitarbeiter/innen?
• Wie können wir Aufgaben und Dienste auf möglichst viele Schultern
verteilen?

Auseinandersetzung mit speziellen Bereichen der christlichen Gemeinde
• Liturgie und Verkündigung
• Erwachsenenbildung
• Caritas – Mission
• Kinder- und Jugendarbeit
• Sakramentenkatechese
• Ehe- und Familienpastoral

Methodischer Ablauf: Die Teilnehmer/innen erhalten Impulse und Anregungen,
die sie gemeinsam mit der Referentin bzw. dem Referenten auf ihre Situation
hin auswerten und weiterentwickeln.
Organisationsform: Klausurtagungen können als Abend-, Halbtages-, Tagesoder
Wochenendveranstaltung durchgeführt werden. Koordinatorin ist die
Referentin für Pfarrgemeinde am Seelsorgeamt, Hauptträger sind das Seelsorgeamt
der Diözese in Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat bzw. dem
Pfarreienrat einer Seelsorgeeinheit und dem Kath. Bildungswerk.


SEELSORGE IM UMBRUCH - PFARRGEMEINDEBERATUNG
ALS ANGEBOT DER UNTERSTÜTZUNG


Als Berater/innen stehen zur Verfügung:
Ricardo Brands da Silva, Theologe, Kommunikations- und Gemeindeberater, Bozen
Markus Felderer, Theologe, Gemeindeberater, Kaltern
Toni Fiung, Priester, Ehe- und Familienberater, Kommunikationstrainer, Bozen
Christine Gasser Hell, Supervisorin, Bozen
Elisabeth Gurschler Menzel, Gemeindeberaterin, Staben/Naturns
Ancilla Lechner, Krankenhausseelsorgerin, Gemeindeberaterin (i.A.), Kurtatsch
Patrizia Major Schwienbacher, Gemeindeberaterin, Supervisorin, Brixen
Alexander Notdurfter, Gemeindeberater, Supervisor, Brixen
Alexander Plattner, Religionslehrer, Gemeindeberater, Gossensaß
Herbert Prugger, pädagogischer Mitarbeiter der Kath. Männerberatung, Theologe, Aldein
Günther Rederlechner, Leiter der Hospizbewegung, Gemeindeberater (i.A.), Ahornach
Maria Sparber Scherer, Supervisorin, Brixen


​Pfarrgemeinden gehen bewegten Zeiten entgegen, die einschneidende Veränderungen
mit sich bringen. Schritt für Schritt entstehen Seelsorgeeinheiten,
die Mitarbeit Ehrenamtlicher entwickelt sich weiter, die Erwartungen der
Gläubigen an eine Pfarrgemeinde nehmen zu, die seelsorglichen Angebote
gestalten sich um, die Aufgaben und Rollen der Priester und Laienmitarbeiterinnen
und -mitarbeiter erfahren Veränderungen.

Damit in diesen Veränderungen auch Chancen für Neuaufbrüche entdeckt
werden, brauchen Pfarrgemeinden eine genaue Wahrnehmung der pastoralen
Situation und ein feines Gespür für die Entwicklungen, die sich darin ankündigen.
Sie brauchen Mut, um notwendige Entscheidungen zu treffen und
Stehvermögen, die Umsetzung des Beschlossenen durchzuhalten.

Pfarrgemeindeberatung ist ein Angebot, um Verantwortliche in den Pfarrgemeinden
zu unterstützen, damit sie die sich stellenden Herausforderungen
gut bewältigen können.

Pfarrgemeindeberatung hilft, wenn es in Pfarrgemeinden und
Seelsorgeeinheiten darum geht...

• Ziele und Schwerpunkte zu bestimmen,
• Aufgaben und Rollen zu klären,
• die Zusammenarbeit zu stärken,
• Kommunikation zu erleichtern,
• Belastungen zu reduzieren,
• Konflikte zu bearbeiten,
• Veränderungen zu bewältigen,
• Leitungsaufgaben einzuüben,
• Abläufe zu verbessern.

Konkrete Anlässe für Pfarrgemeindeberatung sind zum Beispiel
• die Errichtung einer Seelsorgeeinheit,
• ein Pfarrerwechsel,
• der Beginn der Legislatur für den Pfarrgemeinderat,
• mangelnde Bereitschaft zur Mitarbeit in der Pfarrei,
• schlechtes Klima in der Zusammenarbeit,
• Meinungsverschiedenheit in grundlegenden Fragen,
• notwendige Konzentration auf Kernaufgaben.

Pfarrgemeindeberatung ist ein Angebot für
• Pfarrgemeinderäte,
• Pfarreienräte,
• Seelsorger,
• Pfarrverantwortliche,
• Arbeitsgruppen in Pfarrgemeinden und Seelsorgeeinheiten,
• andere kirchliche Einrichtungen, Verbände, Ordensgemeinschaften.

Kontaktadresse:
Referat für Pfarrgemeindeberatung
Patrizia Major Schwienbacher
Seelsorgeamt der Diözese Bozen-Brixen, Büro 4. Stock (bitte mit Anmeldung)
Domplatz 2, 39100 Bozen,
Tel. 393 4303664
E-Mail: patrizia.schwienbacher@bz-bx.net oder seelsorge.pastorale@bz-bx.net


BESINNUNGSTAGE FÜR PFARRGEMEINDERÄTE
UND PFARREIENRÄTE

Aus den Quellen schöpfen - spirituell auftanken
Form nach Vereinbarung

In Zusammenarbeit mit dem Referat für Pfarrgemeinde.
Im Pfarrgemeinderat und im Pfarreienrat wird viel Einsatz, Zeit und Kraft gefordert.
Aus diesem Grund ist es wichtig, auch inne zu halten und Kraft zu schöpfen.
Vier Klöster bzw. Besinnungshäuser bieten Besinnungstage an: Kloster Neumarkt,
Kloster Neustift, Besinnungshaus Oies und Kloster Marienberg.

Nähere Informationen und Koordination:
Referat für Pfarrgemeinde
Bettina Holzner
Seelsorgeamt der Diözese Bozen-Brixen, Büro Nr. 233, 2. Stock
Domplatz 2, 39100 Bozen,
Tel. 0471 306 214,
E-Mail: bettina.holzner@bz-bx.net oder seelsorge.pastorale@bz-bx.net


PRIESTER-SEIN HEUTE, FÜR DIE SEELSORGE VON MORGEN
Praxisreflexion für Priester und Diakone
Herbst 2017 – Frühjahr 2018

Das Seelsorgeamt bietet in Zusammenarbeit mit dem Referat Pfarrgemeindeberatung
eine Praxisreflexion für Priester und Diakone in der Diözese Bozen-Brixen
an.
Der Wandel in der Kirche, die sinkende Anzahl von Priestern, neue pastorale und
seelsorgliche Herausforderungen, die Gründung von Seelsorgeeinheiten, die
wachsende Bereitschaft vieler Laien, kirchlich mitzuarbeiten und Aufgaben zu
übernehmen, fordern viele Priester im alltäglichen Leben und Arbeiten heraus.
In der Praxisreflexion wird das eigene berufliche Handeln reflektiert. Für aktuelle
Herausforderungen werden gemeinsam Lösungen erarbeitet. Dadurch wird die
soziale und berufliche Kompetenz weiterentwickelt und gefördert. Durch das Reflektieren
des eigenen Handelns wird der persönliche Blick geweitet und die eigenen
Ressourcen gestärkt.

Die Praxisreflexion wird an folgenden Orten angeboten. Beim ersten Informationstreffen
werden die drei Folgetermine festgelegt.

Referent: Gottfried Ugolini, Priester und Psychologe, Brixen
Ort: Burgeis/Mals, Kloster Marienberg
Zeit: Erstes Informationstreffen:
Mo. 09. Oktober 2017 von 9.00 bis 12.30 Uhr

Referent: Toni Fiung, Priester, Familienseelsorger, Dipl. Ehe- und Familienberater, Referent für Ehe und Familie, Bozen
Ort: Bozen, Pastoralzentrum
Zeit: Erstes Informationstreffen:
Do. 19. Oktober 2017 von 9.30 bis 11.30 Uhr

Referent:
Alexander Plattner, Religionslehrer, Gemeindeberater, Gossensaß
Ort: Bruneck, Hannes-Müller-Haus (Stube), neben dem Pfarrhaus
Zeit: Erstes Informationstreffen:
Do. 26. Oktober 2017 von 19.30 bis 21.30 Uhr

Referent: Ricardo Brands da Silva, Theologe, Kommunikations-und Gemeindeberater, Bozen
Ort: Brixen, Kard. Nikolaus Cusanus Akademie, Seminarplatz 2
Zeit: Erstes Informationstreffen:
Fr. 27. Oktober 2017 von 16.00 bis 18.30 Uhr

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf je 8 Personen. Die Teilnehmer sind gebeten,
sich nicht für einzelne Termine, sondern für den gesamten Block anzumelden. Die
Kosten übernimmt das Seelsorgeamt.

Anmeldeschluss: Do 28. September 2017

Informationen und Anmeldungen: Seelsorgeamt, Domplatz 2, 39100 Bozen;
0471 306210; seelsorge.pastorale@bz-bx.net

DAS EHRENAMT IN DER PFARREI
Praxisreflexion für ehrenamtliche Mitarbeitende in einer Pfarrei
Herbst 2017 – Frühjahr 2018

Das Seelsorgeamt bietet in Zusammenarbeit mit dem Referat Pfarrgemeindeberatung
eine Praxisreflexion für ehrenamtliche Mitarbeitende in den Pfarreien der
Diözese Bozen-Brixen an.

Der Wandel in der Kirche führt zu neuen pastoralen und seelsorglichen Herausforderungen.
Die Pfarreien sind auf die Bereitschaft Ehrenamtlicher, in der Pfarrei
mitzuarbeiten, angewiesen. Dieses Ehrenamt ist mittlerweile unverzichtbar geworden
und trägt wesentlich zum Erhalt einer lebendigen Pfarrei bei. Dieser Einsatz
erfordert jedoch in vielerlei Hinsicht ein großes Engagement der Einzelnen.

Praxisreflexion ist eine Möglichkeit, persönliche, soziale und berufliche Kompetenzen
weiterzuentwickeln. Das Reflektieren des eigenen ehrenamtlichen Handelns
sowie das gemeinsame Erarbeiten von konkreten Lösungen zu aktuellen
Herausforderungen, tragen dazu bei, den Blick zu weiten und die eigenen Ressourcen
zu stärken.

Die Praxisreflexion wird von den angegebenen Fachleuten an folgenden Orten angeboten.
Beim ersten Informationstreffen werden die drei Folgetermine mit der
Gruppe festgelegt.

Referent: Toni Fiung, Ehe- und Familienberater, Kommunikationstrainer, Bozen
Ort: Brixen, Kard. Nikolaus Cusanus Akademie, Seminarplatz 2
Zeit: Erstes Informationstreffen:
Do. 19. Oktober 2017 von 19.30 bis 21.30 Uhr

Referent:
Ricardo Brands da Silva, Theologe, Kommunikationsund Gemeindeberater, Bozen
Ort: Bozen, Pastoralzentrum
Zeit: Erstes Informationstreffen:
Fr. 20. Oktober 2017 von 16.30 bis 19.00 Uhr

Referent:
Alexander Plattner, Religionslehrer, Gemeindeberater, Gossensaß
Ort: Bruneck, Hannes-Müller-Haus (Pfarrsaal 3), neben dem Pfarrhaus
Zeit: Erstes Informationstreffen:
Mo. 23. Oktober 2017 von 19.30 bis 21.30 Uhr

Referentin: Maria Sparber Scherer, Supervisorin, Brixen
Ort: Meran, Pfarrei Maria Himmelfahrt, Speckbacherstr. 24
Zeit: Erstes Informationstreffen:
Mi. 08. November 2017 von 14.30 bis 17.30 Uhr

Die Kosten betragen für je einen Block (4 Treffen): 100,00 €
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf je 8 Personen, insgesamt sind vier Einheiten
vorgesehen.

Anmeldeschluss: Do. 28.09.2017
Informationen und Anmeldungen:
Elisabeth Unterholzner, Seelsorgeamt, Domplatz 2, 39100 Bozen;
0471 306210, seelsorge.pastorale@bz-bx.net


KOMMUNIKATION ZUR KREATIVEN KONFLIKTLÖSUNG

Es gibt genügend Situationen, in denen wir miteinander reden und uns nicht verstehen.
Wir kennen zur Genüge das Gefühl, dass der andere etwas anderes annimmt,
als das, was wir gesagt haben oder meinen.

Das Verstehen von bestimmten Prozessen in der Kommunikation und der rechte
Umgang mit dem, was mitgeteilt wird, sind Ziele dieses Seminars. Konfliktdynamiken
erkennen und rechtzeitig einen Ausweg beschreiten zu können, soll helfen,
die Spirale zu verlassen. Gleichzeitig kann ein Weg zu einer kreativen Konfliktlösung
beschritten werden. Wenn ich die Dinge anspreche, können sie ausgesprochen
werden und im Aussprechen beginnt die Versöhnung. So werden Stärken zur
Heilung und Schwächen zur Brücke zum anderen.

„So sprich nur ein Wort und mein Diener wird gesund“ (Mt 8,8).

Referent:
Ricardo Brands da Silva, Theologe, Kommunikationsund Gemeindeberater, Bozen

Organisationsform:
Kann als Ganztagesseminar durchgeführt werden.
Koordinatorin ist die Referentin für Pfarrgemeinde am Seelsorgeamt,
Hauptträger ist das Seelsorgeamt der Diözese in
Zusammenarbeit mit dem Kath. Bildungswerk.

 Zurück zur Liste 


 
 

 
Domplatz 2 - I-39100 Bozen - Tel. +39 0471 306209
www.kbw.bz.it -
 
 

Suchen
   

 
© 2018 Katholisches Bildungswerk - MwSt-Nr. 01098950213 | Aktuelles - Impressum - Sitemap
produced by Zeppelin Group - Internet Marketing