Persönlichkeitsbildung









Vorabinformation:
Aus Datenschutzgründen dürfen wir die Kontaktdaten unserer Referenten nicht veröffentlichen.
Wenn Sie diese jedoch zur Planung einer Veranstaltung benötigen, kontaktieren Sie uns bitte (Tel. 0471-306209) oder schreiben uns eine Email (kath.bildungswerk@bz-bx.net). Danke.

___________________________



ALLGEMEIN


HUMOR UND DIE KRAFT DES LACHENS
Vortrag

Referentin: Waldtraud Scherlin Wendt, Märchen- und Legendenerzählerin, Kräuterpädagogin, Kastelruth

Dass Humor das Leben erleichtern kann, wussten Menschen schon immer. Sprichwörter
wie „Lachen ist gesund!“, „Mit Humor geht alles besser!“, oder „Humor ist,
wenn man trotzdem lacht!“, sind allseits bekannt. In uns allen schlummert die Fähigkeit,
das Leben anders zu sehen, es zu verwandeln und es humorvoll zu erleben.


FREUDE AN DER ZUKUNFT - MUT ZUM MENSCH-SEIN
Die eigene Lebensentwicklung verstehen und sinnvoll gestalten
Seminar

Referentin: Sr. Martha Gamper TSF, Exerzitienleiterin, Brixen

Das Angebot soll helfen, die eigene Entwicklung und deren Phasen auf einem
christlichen Hintergrund zu verstehen, anzunehmen und positiv zu gestalten.
Zielgruppe: Menschen aller Altersstufen, die suchend und fragend im Leben stehen,
auch wenn sie in der Kirche nicht unbedingt beheimatet sind.


ACHTSAMKEIT IM LEBEN
Vortrag

Referentin: Waldtraud Scherlin Wendt, Märchen- und Legendenerzählerin, Kräuterpädagogin, Kastelruth

Achtsamkeit ist eine einfache und zugleich hochwirksame Methode, uns wieder
in den Fluss des Lebens zu integrieren, uns wieder mit unserer Weisheit und Vitalität
in Berührung zu bringen. Achtsamkeit heißt, in unserem Leben ganz wach zu
sein, jeden Moment in all seiner Lebendigkeit, seiner Wirklichkeit, seinen Freuden
und Sorgen so zu erfahren, wie er ist.


WAS MACHT DEN ALLTAG GUT UND EINFACH?
Vortrag

Referentin: Dr. Christine Gostner von Stefenelli, Pädagogin, Kaltern an der Weinstraße

In diesem Vortrag wird dargelegt, dass es im Leben nicht viel braucht, um den Alltag
gelingen zu lassen!

Weitere Themenvorschläge:
• Fünf Dinge, die am Ende des Lebens viele Menschen bereuen, nicht getan zu haben.
• Feiern sind Stufen auf der Lebensleiter.


IM ALLTÄGLICHEN DAS WERTVOLLE FINDEN:
UNSER LEBEN FEIERN

Vortrag

Referentin: Christine Marini Völser, Erwachsenenbildnerin, St. Pauls/ Eppan
Ein ganzes Leben erfüllt von Glück und Feiern, kein Mensch könnte dies ertragen.
Wie können wir unseren Alltag lebenswert gestalten? Wie schaffen wir es, im
Kleinen Großes und im Alltag Wertvolles zu sehen? Denn genau darin liegt eines
der Geheimnisse des täglichen Wohlfühlens. Der Kopf will das Neue, das Herz will
immer dasselbe.


SORGE DICH NICHT, LEBE!

Was ist das Leben?
Diskussion

Referentin: Waltraud Prader Plaikner, SelbA-Trainerin, Vahrn

Warum mache ich mir Sorgen? Worüber mache ich mir Sorgen? Was kann ich gegen
meine Sorgen tun? Wie gelange ich zu einer Lebenseinstellung, die Frieden,
Gesundheit und Glück bringt?


HEUTE IST MEIN BESTER TAG
Gib deinem Herzen ein Zuhause: Applaus für das Leben!
Vortrag

Referentin:
Waltraud Prader Plaikner, SelbA-Trainerin, Vahrn

Nimm an, was dieser Tag dir gibt! Man muss das Unmögliche versuchen, um das
Mögliche zu erreichen.


DAS RECHT AUF GLÜCK

Vortrag

Referent: Prof. Dr. Paolo Renner, Prof. für Fundamentaltheologie (u.a.) und Direktor des Instituts „De Pace Fidei“, Brixen

Im Zeitalter des Glücksspieles soll man betonen, dass Menschen zwar das Recht
auf Glück haben, dass aber die Wege dorthin nicht so einfach sind. Und doch kann
man einige Rezepte anbieten, die eine gesunde Mischung zwischen Selbst- und
Nächstenliebe als Inhalt und Zweck haben.


„DER WEG AUS DER GEWALT“
Vortrag

Referent: Kurt Unterhuber, Buchautor, Brixen

Viele negative Erinnerungen bestimmen seine Lebensgeschichte, die er im gleichnamigen
Buch veröffentlicht hat. Sein Leben war jahrelang bestimmt von Alkohol
und Gewalt. Extreme Stimmungsschwankungen unter Alkoholeinfluss machten
ihn zu einer unberechenbaren Person. Wegen verschiedener brutaler Gewaltdelikte
und einem Banküberfall saß er einige Jahre hinter Gittern. Der Referent will mit
seinen Vorträgen warnen und helfen, damit Menschen nicht den gleichen Weg
einschlagen, den er gegangen ist.
Der Vortrag orientiert sich am Buch des Referenten „Der Weg aus der Gewalt“ mit
den Kapiteln: Die Kindheit; Der Alkohol zerstörte mein Leben; Ich trank Alkohol wie
andere Wasser; Im Rauschzustand war ich unberechenbar; Oft gegen das Gesetz verstoßen;
Kurt, der Gewalttäter; Banküberfall; Knastaufenthalt; Zwei Jahre auf der Straße;
Der Wendepunkt; Ein neuer Kurt wurde geboren; Heute bin ich ein freier Mensch.


„ICH GING DURCH DIE HÖLLE“

Vortrag

Referent: Konrad Fissneider, Buchautor, Brixen

Es ist seine eigene Lebensgeschichte mit vielen erschütternden, grauenhaften und negativen
Erinnerungen. Er war von 1969 bis 1984 stark alkohol-, medikamenten- und
drogenabhängig und öfters dem Tode nahe. Suizidgedanken und Angst, Gleichgültigkeit
und Selbstzerstörung, sowie Hilf- und Hoffnungslosigkeit begleiteten sein Leben.
Alle Menschen, die ihn kannten, hatten ihn schon aufgegeben, bis das große Wunder
der Umkehr geschah. Mit viel Einfühlungsvermögen versucht der Autor, bei seinen
Vorträgen all die Gefahren aufzuzeigen, welche gravierende Folgen und Nebenwirkungen
eine Drogensucht mit sich bringen kann, wenn man den Drogen ausgeliefert
ist. Außerdem erklärt er, wie er heute mit den eigenen Problemen und Schwierigkeiten
umgeht, die er zuvor mit Medikamenten und Drogen betäubt und im Alkohol ertränkt
hatte. Mit großer Offenheit spricht er auch über seinen Glauben, der ihm täglich neue
Kraft für sein Leben gibt.


SELBSTMANAGEMENT UND AUFTRETEN
DER UMGANG MIT E-MAILS

Vortrag

Referentin:
Dr. Silvia Schroffenegger, PR-Beraterin, diplomierte Trainerin, Deutschnofen

Fast jeder erhält heute beruflich und oft privat E-Mails. Kaum jemand hat jedoch
gelernt, professionell damit umzugehen. Im Seminar lernen Sie, wie man ein korrektes
E-Mail versendet, wie man E-Mails ablegt und wie man diese elektronische
Post beantwortet und bearbeitet. Es geht um die Form und um den Inhalt, denn
E-Mails können auch ein großer Zeitdieb sein.


MEIN HEIMBÜRO: ORDENTLICH UND EINFACH!

Vortrag

Referentin:
Dr. Silvia Schroffenegger, PR-Beraterin, diplomierte Trainerin, Deutschnofen

Zettel, Zettel und nochmals Zettel. Die Bürokratie verlangt auch in unserem Heim
nach Ordnung. Egal ob die Ablage von Strafzetteln, den Beleg der Müllgebühr
oder die Geburtsurkunde der Tochter - wir sollten auch zu Hause alles schnell wiederfinden.
Im Seminar erfahren Sie, wie man ein Heimbüro strukturiert einrichtet,
eine sichere Ablage erstellt um schnell und gezielt den üblichen Papierkram erledigen
zu können.


STIMMBILDUNG MIT UNSERER SPRACHE
Workshop

Referent: Rudolf Chizzali, Gesang- und Musikpädagoge, Natz-Schabs

Mit der Sprache so üben, dass die Stimme (Sprech- und Singstimme) klangvoller
und schöner wird.


STILBERATUNG
Seminar

Referentin: Alexia Wojnar, diplomierte Schönheitspflegerin/Imageberaterin, Lana

Bei der Stilberatung steht die anfängliche Analyse im Vordergrund. Es werden die
individuellen Anliegen sowie die Lebens- und Berufssituation der Teilnehmerinnen
ermittelt. Dabei ist ein Figurencheck unerlässlich. Durch die Schnittführungsberatung
erhalten sie wertvolle Tipps für einen eventuellen Proportionsausgleich.
Die Stilberatung verfolgt zwei Ziele: erstens die Teilnehmerinnen dafür zu sensibilisieren,
wie ihr Outfit wirkt, und zweitens ihnen bewusst zu machen, wie ihre
Aufmachung mit allen Details eine Botschaft vermittelt, die unwillkürlich in eine
Beurteilung fließt.


FARBBERATUNG
Seminar

Referentin: Alexia Wojnar, diplomierte Schönheitspflegerin/Imageberaterin, Lana

Die Aufgabe der Farbberatung liegt darin, den Menschen ihren Farbtyp und die
individuelle Wirkung von Farben bewusst zu machen. Wir alle kennen das Phänomen:
Ein und dieselbe Farbe wirkt bei verschiedenen Menschen unterschiedlich.
Die Erklärung, weshalb das so ist, ist Aufgabe der Farbberatung. Den Teilnehmerinnen
werden Kenntnisse über das Zusammenspiel der Farbeigenschaften
ihrer eigenen Pigmentierung mit den Farbeigenschaften der Textilien, Accessoires,
dekorativen Kosmetik und Haarfarbe vermittelt. Die Farbanalyse macht aus den
Teilnehmerinnen selbstbewusste und wählerische Käuferinnen, die nicht mehr
auf Modetrends und gutgemeinte Ratschläge angewiesen sind.


WIE PRÄSENTIERE ICH MICH AM BESTEN?
Vortrag

Referentin: Dr. Silvia Schroffenegger, PR-Beraterin, diplomierte Trainerin, Deutschnofen

Egal ob Sie Zimmer vermieten, eine Führungspersönlichkeit sind, sich um einen
neuen Arbeitsplatz bewerben oder einfach im Verein eine gute Figur machen
wollen - Selbstmarketing hilft, erfolgreicher zu sein. Es geht darum, im eigenen
Umfeld und darüber hinaus die starken Seiten Ihrer Persönlichkeit zu betonen. Sie
lernen die verschiedenen Bereiche kennen, wo Sie aktiv in Ihre Selbstvermarktung
eingreifen können. Lernen Sie Ihren Ruf in die Hand zu nehmen und sich besser zu
präsentieren als jemals zuvor.


SELBSTWERT UND KOMMUNIKATION
NUR WER SICH ÄNDERT, BLEIBT GLEICH

Vortrag oder Diskussion

Referentin: Dr. Christine Gostner von Stefenelli, Pädagogin, Kaltern an der Weinstraße

Weitere Themenvorschläge:
• Mit Gelassenheit und Akzeptanz die Herausforderungen des Lebens annehmen
• Erfülltes Leben ist möglich!
• Vom Umgang mit Menschen – Regeln für gutes Benehmen
• Sind Sie überlastet? Wege, zur Ruhe zu kommen
• Ein Duft, ein Geschmack, ein Gefühl: das alles kann Heimat sein
• Loslassen - ein Leben lang
• Das Leben kann so einfach sein: die eigenen Stärken erkennen und sich wertschätzen


SICH SELBST UND ANDERE BESSER VERSTEHEN ANHAND
DER VINTSCHGER TYPENLEHRE

Vortrag

Referent: Dr. Ulrich Gutweniger, Psychologe, Meran

Die Vintschger Typenlehre ist ein mündlich überliefertes Wissen aus dem Alpenraum.
Sie erlaubt uns, uns selbst besser verstehen zu lernen, indem wir unser
Wesen erkennen und unsere Stärken und Schwächen annehmen. Welcher Typ bin
ich? Wie komme ich in meine Kraft? An diesem Abend werden wir gemeinsam
einen Einblick in das Erkennen der Typen geben.


FRAU-SEIN


MEINER SPIRITUALITÄT AUF DER SPUR - MIT DEN PERLEN
DES GLAUBENS...

Seminar

Referenten: Gudrun Ausserer Berger, St. Nikolaus / Ulten
                      Carmen Ploner Kirchler, Luttach

Frauen machen sich immer wieder auf die
Suche nach ihrer Spiritualität und nach
frauenspezifischen Ritualen im Alltag. Mit
einem Perlenband, den Perlen des Glaubens,
werden wir im Seminarwochenende diesem
Suchen und Finden auf die Spur kommen
und erleben, wie unser Glaube „perlt“...
• Angebot der Katholischen Frauenbewegung
• ist offen für alle Frauen
• nach Terminvereinbarung, vorzugsweise Freitag und Samstag
• in den Dekanaten und Pfarreien


FRAU-SEIN HEUTE
Vortrag

Referentin: Frieda Heidenberger Hofer, Kneipp-Gesundheitstrainerin, Mühlbach
Die besondere Herausforderung für Frauen: die Balance finden zwischen Nächstenliebe
und Selbstliebe. Zeit ist kostbar, noch kostbarer ist nur: die Zeit für mich.


GLAUBE - MEHRWERT IM LEBEN?
Vortrag

Referentin: Christine Marini Völser, Erwachsenenbildnerin, St. Pauls/ Eppan

Oft empfinden wir den christlichen Glauben als Verpflichtung oder Belastung. Wo
aber erleben wir unseren Glauben als auffangendes Netz, als Lebenshilfe und Bereicherung?
Glauben ist ein Prozess, der nie abgeschlossen ist. Wie können wir
Vertrauen aufbauen, damit wir im Glauben getragen sind?


FRAUEN UND STRESS
Vortrag oder Seminar

Referentin: Dipl. Psych.in Heike Walden Pünsch, Psychologin, Kurtatsch an der Weinstraße

Immer unter Druck, immer am Rennen? Frau-Sein heute: Beruf, Mutterrolle, Doppelbelastung.
Was treibt uns zu Leistung und Perfektion? Wege zu etwas mehr
Ruhe und Gelassenheit.


AUF DEM WEG ZU MIR SELBST
Vortrag oder Seminar

Referentinnen: Unsere Kartei umfasst verschiedene
Referent/innen

Ziel dieses Seminars ist es, dass Frauen ihre eigene
Rolle und ihre Stellung im Leben überdenken
und auf dem Hintergrund des christlichen Glaubens ihr Selbstbewusstsein
und damit ihr Auftreten stärken. Durch den Besuch dieses Seminars sollen die
Teilnehmerinnen Gelegenheit haben:
• sich mit ihrem Frausein, ihrer Geschichte und Lebenserfahrung auseinander zu
setzen.
• sich eigener Wünsche und Vorstellungen bewusster zu werden.
• eigene Reaktionen kennen zu lernen und Fähigkeiten auszubauen:
zuhören; sagen, was ich will; mitteilen, was mich stört.
• sich mit dem eigenen Platz in Gesellschaft und Kirche auseinander zu setzen.
• sich gegenseitig Mut zu machen.

...Wer bin ich? ...Was bin ich? ...Wie bin ich? ...Wohin gehe ich?

Das Seminar bietet die Möglichkeit, sich in 8 Modulen mit verschiedenen Themen
auseinander zu setzen.
Das Seminar wird von jeweils zwei Referentinnen gestaltet.
Informationen: Kath. Frauenbewegung, Südtirolerstraße 28, 39100 Bozen
Tel. 0471 972 397
Eine gemeinsame Veranstaltung von Kath. Frauenbewegung und Kath. Bildungswerk


MYTHOS WECHSELJAHRE
Vortrag

Referentin: Dr. Susanne Andrea Pichl Mayr, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Meran

Klimakterium: Frauen in der Lebensmitte sind heute aktiver und selbstbewusster
denn je. Viele sehen diesen Abschnitt als Chance mit neuen Perspektiven. Weg mit
den verstaubten Ansichten!
Verbreitete Irrtümer über Wechseljahre:
1. Die Wechseljahre sind der Anfang vom Ende.
NEIN! Die meisten Frauen empfinden die Phase der Hormonumstellung als
ganz normale Phase.
2. Figur ade
NEIN! Eine Gewichtszunahme muss nicht hingenommen werden. Sport und
Kalorienreduktion ist die Lösung.
3. Wir gehören zum alten Eisen.
NEIN! Denn viele Frauen starten beruflich nochmal durch, engagieren sich
ehrenamtlich oder genießen neu gewonnene Freiheiten.
4. Wechseljahre sind typisch Frau.
NEIN! Bei den Männern heißen sie Andropause.
5. Vorschnelle Zuordnung der Beschwerden als Wechseljahrsymptome.
Achtung! Depressive Verstimmungen und Schlafstörungen kann es in jedem
Alter geben. Gelenk-, Knochen- und Muskelbeschwerden treten häufiger im Alter
auf.

Typische Wechseljahrbeschwerden sind jedoch Hitzewallungen und Schweißausbrüche.
Jede dritte Frau ist jedoch heute ohne Beschwerden und 50% der Frauen
klagen über leichte bis mittelstarke Beschwerden. Die meisten Frauen nehmen
heute keine Hormone mehr. Die Hormontherapie muss kritisch betrachtet werden!
Wer sollte und wer darf Hormone nehmen?


MANN-SEIN


BRAUCHEN MÄNNER (K)EINEN GOTT?
Vortrag oder Gesprächsrunde

Referent: Mag. Herbert Prugger, pädagogischer Mitarbeiter der kath. Männerbewegung, Aldein

Ist der Mann, der gläubig ist, eher schwach und hilfsbedürftig? Braucht man(n)
Gott nur, wenn man nicht mehr weiter weiß, sich nicht mehr selbst helfen kann?
Welche Gottes- und Glaubensbilder prägen oft negativ das Denken der Männer
und der Gesellschaft?


MÄNNER ENTDECKEN DIE KRAFT DES GLAUBENS
Vortrag oder Gesprächsrunde

Referent: Mag. Herbert Prugger, pädagogischer Mitarbeiter der kath. Männerbewegung, Aldein

Männer können den Glauben neu als Kraftquelle ihres Lebens entdecken, wenn
sie einen Glauben erleben, der auf Barmherzigkeit und Liebe beruht, und nicht
auf Moral und Gesetze. Dann kann das zu einer großen Bereicherung ihres Lebens
führen und zu einer inneren Freiheit.


MANN, WOFÜR LEBST DU? - VON WERTEN, DIE IM ALLTAG
TAUGEN.

Vortrag oder Gesprächsrunde

Referenten: Vinzenz Mittelberger, Gastwirt, Theologe, Vorsitzender der kath. Männerbewegung, Vöran
                       Mag. Toni Fiung, diözesaner Ehe- und Familienseelsorger, Dipl. Ehe- und Familienberater, Bozen

Einstellungen und Haltungen, die heute das Leben vieler prägen. Ein kritisches
Hinterfragen, wie diese sich auf den einzelnen und auf seine Mitwelt auswirken.
Welche Werte taugen zu einem menschlichen und menschenwürdigen Leben?


MÄNNER UND RELIGIÖSE TRADITIONEN: GLUT ENTFACHEN,
NICHT ASCHE HÜTEN

Vortrag oder Gesprächsrunde

Referenten: Mag. Toni Fiung, diözesaner Ehe- und Familienseelsorger, Dipl. Ehe- und Familienberater, Bozen
                     Vinzenz Mittelberger, Gastwirt, Theologe, Vorsitzender der kath. Männerbewegung, Vöran

Noch sind Männer bereit, Traditionen weiterzuführen. Sie tun sich aber schwer,
Veränderungen als Tatsachen zu sehen und neue Wege zu wagen. Junge Männer
scheinen sich mehr und mehr aus dem kirchlichen Leben zurückziehen. Es ist an
der Zeit zu fragen, wie es uns gelingen kann, Männer anzusprechen und für den
Glauben neu zu „entflammen“.


VÄTER IN DER RELIGIÖSEN ERZIEHUNG
Vortrag oder Gesprächsrunde

Referent: Mag. Toni Fiung, diözesaner Ehe- und Familienseelsorger, Dipl. Ehe- und Familienberater, Bozen

Die Wichtigkeit, dass Väter sich in der religiösen Erziehung engagieren. Die Chance
und das „Entgelt“, das Väter dabei für ihr persönliches Leben geschenkt bekommen.


MUT ZUR VERANTWORTUNG - MÄNNER ENGAGIEREN
SICH IN DER MITGESTALTUNG DER KIRCHE VOR ORT

Vortrag oder Gesprächsrunde

Referent: Mag. Herbert Prugger, pädagogischer Mitarbeiter der kath. Männerbewegung, Aldein

Männer engagieren sich in der Kirche vor Ort. Werden ihre Tätigkeiten wertgeschätzt,
oder als selbstverständlich hingenommen? Warum und wozu braucht es
aktive Männer in der Kirche? Wo und wie können Männer ihre Kompetenzen in
der Kirche einbringen?


DIE WIR-AG. MÄNNER ENGAGIEREN SICH FÜR FAMILIE.
Vortrag oder Gesprächsrunde

Referenten: Mag. Toni Fiung, diözesaner Ehe- und Familienseelsorger, Dipl. Ehe- und Familienberater, Bozen
                       Vinzenz Mittelberger, Gastwirt, Theologe, Vorsitzender der kath. Männerbewegung, Vöran

Familie im Wandel der Zeiten. Situation(en) von Familien heute. Veränderte Rollenbilder
von Mann und Frau, von Partnerschaft und Familie fordern vor allem
auch Männer und Väter, sich anders in der Familie zu engagieren. Was bedeutet
Familie als WIR-AG?


MÄNNERGESTALTEN DER BIBEL -
LEBENSHILFEN FÜR MÄNNER VON HEUTE?!

Vortrag oder Gesprächsrunde

Referent:
Mag. Herbert Prugger, pädagogischer Mitarbeiter der kath. Männerbewegung, Aldein

Abraham, Jakob, Mose, Elija, Josef, Petrus, Paulus… - das waren alles keine Pappenheimer,
keine Unschuldsengel, sondern Menschen mit Ecken und Kanten, die aber ihr Leben riskierten,
es einsetzten für andere und für Gott. Sie erlebten manche Überraschung in ihrem Leben.
Letztlich durften sie die Erfahrung machen, dass Gott ihnen viel zutraute und sie trug.

Die kmb will konkret – mutig – bestimmt Kirche mitgestalten,
Männerthemen aufgreifen, als Bewegung auftreten

Die Katholische Männerbewegung (kmb) der Diözese Bozen-
Brixen ist ein Zusammenschluss von Männern zu einer
christlich orientierten Bewegung. Sie ist eine Organisation, die für alle Männer
offen ist, welche sich von deren Grundsätzen oder Zielen angesprochen fühlen.
Sie arbeitet auf Diözesan-, Dekanats- und Ortsebene nach den Grundsätzen der
Subsidiarität und Solidarität.
Katholische Männerbewegung (kmb) • Südtirolerstraße 28, I - 39100 Bozen
Tel. 0471 052 520 • info@kmb.it • www.kmb.it



KREATIV SEIN


ENTDECKE DEIN KRAFTTIER
Kurs

Referentin: Barbara Natter, Künstlerin und Kreativitätsforscherin, Bozen

Krafttiere sind der Seele tief verbundene Wegbegleiter. Sie führen uns auf unserem
Weg mit ihrer ganz besonderen Qualität und Energie. In einer Traumreise entdecken
wir unser ganz persönliches Krafttier. Wir halten das Erlebte in einem Bild
fest. Anschließend gestalten wir das Tier aus Ton. Auf diese Weise ist es in Bild und
Gestalt stets an unserer Seite. Dauer: 3 Stunden.


KRIPPENFIGUREN AUS MÄRCHENWOLLE
Kurs

Referentin:
Barbara Natter, Künstlerin und Kreativitätsforscherin, Bozen

Die Adventszeit steht vor der Tür. Viel Freude und auch großes Erstaunen kann
man durch wunderschöne, selbstgebastelte Krippenfiguren erzeugen. Wir lernen
in dem Kurs die Wickeltechnik kennen und gestalten aus bunter Merinowolle unsere
ganz persönliche Krippe.


OSTERN BEGEGNEN MIT KLEINEN OSTERSCHÄTZEN
Kurs

Referentin: Barbara Natter, Künstlerin und Kreativitätsforscherin, Bozen

Mit dem Blick auf die Osterzeit lädt uns die Märchenwolle mit allen Farben ein!
Besondere Dekorationen, Osterhasen, verrückte Hühner, Ostereier und individuelle
Filzideen entstehen in der angenehmen Atmosphäre des Workshops.


SCHMUCK SELBST GESTALTEN
Kurs

Referentin:
Barbara Natter, Künstlerin und Kreativitätsforscherin, Bozen
In diesem ganztägigen Kurs werden aus den verschiedensten Materialien individuelle
Schmuckstücke (Halsketten, Ohrringe und Armbänder) gestaltet. Wir lernen
verschiedene Techniken kennen, mit denen Fimo, Speckstein und Merinowolle
zu Perlen und Amuletten verarbeitet werden.


GESICHTSMALEREI

Kurs

Referentin:
Barbara Natter, Künstlerin und Kreativitätsforscherin, Bozen

In diesem dreistündigen Kurs lernen Sie professionelle Farben kennen und üben
verschiedene Techniken, mit denen selbst entworfene Motive auf Gesichter übertragen
werden können.


NÄHKURSE
Kurs

Referentinnen:
Stephanie Seeber, Mitarbeiterin bei Alpinschnuller.com,
                            Claudia Dorothea Witticke, Inhaberin von Alpinschnuller.com, Sand in Taufers

Es werden Nähkurse zu 4 Stunden und Ganztageskurse zu 8 Stunden angeboten,
insbesondere in den Bereichen Nähen mit elastischen Stoffen.
Inhalte - Themenvorschläge:
• Anfänger an der Nähmaschine (Grundlagen und Funktion der Nähmaschine
sowie kleine Stoffkunde)
• Leicht Fortgeschrittene (Nähen von Kinderkleidung/Erwachsenenkleidung)
• Keine Angst vor der Overlock (Stoffkunde zu elastischen Stoffen, Tipps &
Tricks zum Nähen mit der Overlock)
• Nähkurse für Kinder (Arbeiten nach einfachen Schnittmuster)


KUNST, KULTUR, KULINARISCHES
KUNSTGESCHICHTE DER DIÖZESE BOZEN-BRIXEN

unter Berücksichtigung der Dekanate
Dia-Vorträge

Referent: Prof. Dr. Kan. Karl Gruber, Professor für christliche Kunst- und Denkmalpflege, Brixen


DIE LETZTEN GÄRTEN DER MENSCHHEIT:
FRIEDHÖFE IN SÜDTIROL

Vortrag

Referent: Christoph Gufler, Heimatkundler, Buchautor, Lana

Ob es der städtische Friedhof ist mit seiner parkähnlichen Anlage oder der kleine
Kirchhof im Bergdorf oben, immer sind die Friedhöfe ganz besondere Orte, Orte
des Gedenkens und Orte der Kraft. Der Vortrag gibt Einblick in die Tradition und
Gegenwart der Südtiroler Friedhofs- und Grabkultur.


DIE GESCHICHTE DER DIÖZESE BOZEN-BRIXEN
Ein Rückblick mit einem Augenzwinkern
Vortrag

Referent:
Prof. Dr. Kan. Markus Moling, Regens am Priesterseminar Brixen, ao. Professor für Philosophie, Brixen

Freude und Frohsinn sind wesentliche Bestandteile unseres Glaubens und der Kirche.
Im Laufe eines halben Jahrhunderts haben sich so manche Anekdoten und
Begebenheiten zugetragen, die uns schmunzeln lassen. Der Referent bietet einen
historischen Rückblick auf die Geschichte unserer Diözese, garniert mit einem Augenzwinkern.


BISCHOF JOSEPH GARGITTER
Im Spannungsfeld von Kirche und Politik
Vortrag mit Diskussion

Referent: Hans Karl Peterlini, freier Autor und Bildungswissenschaftler, Bozen

Die Kirche in Südtirol hat einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, dass in unserem
Land drei Sprachgruppen in Frieden miteinander leben. Eine besondere Rolle
nimmt dabei Bischof Joseph Gargitter ein, der sich politisch eindeutig für eine
friedliche Lösung engagierte und dabei auch Widerspruch erfuhr. Der Referent
zeichnet das Bild von Bischof Joseph Gargitter als einer Führungspersönlichkeit
im Spannungsfeld von Kirche und Politik.


SÜDTIROL - GESCHICHTE UND GEGENWART
Vortrag

Referent: Christoph Gufler, Heimatkundler, Buchautor, Lana

Wer nicht weiß, woher er kommt, kann nicht wissen, wohin er geht. Der Vortrag
führt anhand von ausgewählten Bildern durch die wechselvolle Geschichte des
Landes vom „Mann aus dem Eis“ bis heute. Kurz gefasst werden die wesentlichen
Ereignisse der vergangenen 5.000 Jahre präsentiert und ein Portrait des heutigen
Südtirol gezeichnet.


DER 1. WELTKRIEG UND SÜDTIROL

Dia-Vortrag

Referent: Christoph Gufler, Heimatkundler, Buchautor, Lana

• Das Kronland Tirol vor dem 1. Weltkrieg
• An der Ostfront
• Kriegseintritt Italiens
• Die Front in Feld und Eis
• Aus dem Tagebuch eines Kaiserjägers
• Das Kriegsende: Bilanz des Schreckens
• Die Zerreißung des alten Tirols
• Südtirol bei Italien


MERAN UND UMGEBUNG

Ein Streifzug durch die alte Landeshauptstadt und
heutige Kurstadt Meran und die umliegenden Gemeinden

Vortrag mit Bildern

Referent:
Christoph Gufler, Heimatkundler, Buchautor, Lana

Meran feiert 2017 das 700-Jahr-Jubiläum seiner Stadterhebung. Anhand eindrucksvoller
Bilder wird die Entstehung der Siedlung am Zusammenfluss von Passer
und Etsch, die Rolle Merans in der Landesgeschichte als alte Landeshauptstadt
und das Werden des weltberühmten Kurortes im 19. Jahrhundert geschildert. Von
den mittelalterlichen Stadttoren und Laubengängen bis zu den Jugendstilbauten
der späten k. und k. Zeit werden die wichtigsten Ereignisse der Geschichte und die
bedeutenden Kunstdenkmäler in und um Meran vorgestellt.


VOM WEIN IM SÜDLICHEN TIROL
Vortrag

Referent:
Christoph Gufler, Heimatkundler, Buchautor, Lana

Die Rebe und der Wein haben in Südtirol schon immer eine wichtige Rolle gespielt.
Der Vortrag präsentiert in ausgewählten Bildern die Weingeschichte unseres Landes
von den „Rätern“ bis heute. Berühmte Weinlagen, alte Weinhöfe und -dörfer,
die Rolle des Weinbaus im kirchlichen und weltlichen Brauchtum, die Entwicklungen
des Weinbaus im 19. und 20. Jahrhundert und die Rolle des Weines in der
Kunst sind einige der Schwerpunkte des Referates.


KREUZ UND QUER DURCH SÜDTIROL
Dia-Vortrag

Referent: Hermann Dorigatti, Hobbyfotograf, Terlan

In verschiedenen Farblichtbildern hat der Referent die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten
unserer Heimat festgehalten. Der Vortrag ist zum Teil mit Musik
umrahmt und erhält dadurch auch eine besinnliche Note.


SÜDTIROL IN DEN VIER JAHRESZEITEN
Dia-Vortrag

Referent:
Hermann Dorigatti, Hobbyfotograf, Terlan

In verschiedenen Farblichtbildern hat der Referent den Naturzauber während der vier
Jahreszeiten und dessen Farbenpracht festgehalten. Der Vortrag ist mit Musik
untermalt – darunter auch mit dem Heimatlied „Wohl ist die Welt so groß und
weit“.


NATURPARK WEISSENSEE
Wintermärchen und Sommergenuss in Kärnten -
ein Reisebericht in Bildern

Dia-Vortrag

Referent: Denis Mader, diplomierter Gymnastikübungsleiter, Bozen

Im Winter verwandelt sich der Naturpark Weissensee im Südwesten von Kärnten
zu Europas größter zugefrorener Natureisfläche und zu einem Spielplatz für
Winterurlauber - ein Eldorado für Wanderer, Langläufer und Eisläufer. Im Sommer
bietet das Sonnenhochtal der Gailtaler Alpen auf 930 m ü. d. M. ein einmaliges
Auftanken der Lebensfreude und Gesundheit am reinsten und höchstgelegenen
Badesee der Alpen. Lassen Sie sich bei diesem Reisebericht verzaubern von den
Themenwegen entlang des Seeufers und entdecken Sie das romantische Ostufer,
sowie das Panorama der Karnischen Alpen auf der Naggleralm in Wort und
Bildern.


ZÜNDEN WIR IM HERZEN EIN LICHTLE AN!

Vortrag

Referentin: Anna Gufler Lanthaler, Mundartdichterin, Moos in Passeier

Passende Mundartgeschichten und -gedichte.


„OLLERHAND IN TAL UND LAND“
Dia-Vortrag

Referentin:
Anna Gufler Lanthaler, Mundartdichterin, Moos in Passeier

„Ollerhand in Tal und Land“ mit originellen Mundartgeschichten.


„A BERGBÄIRIN ISCH KUANE LONDBÄIRIN“
Dia-Vortrag

Referentin: Anna Gufler Lanthaler, Mundartdichterin, Moos in Passeier

Lichtbilder mit Gedichten über die Bäuerin und das bäuerliche Leben: Kulturelles,
Lustiges, Tragisches.


„LUSCHTIG IN EARN HOT GOTT UND DI WELT GEARN!“
Vortrag

Referentin: Anna Gufler Lanthaler, Mundartdichterin, Moos in Passeier

Gedichte und Geschichten.
Weitere Vorträge:
„Apfent ameart und iatz“ (Advent früher und heute)
„Röidmr kritisch, politisch iibr insre Manndrlait“
„Geschtr, haint und morgen“


„I LES MEINE GSCHICHTN“
Lesung

Referentin: Anna Gufler Lanthaler, Mundartdichterin, Moos in Passeier

Erlebte und gesammelte Episoden.


SCHATTENZEIT
Literarische Texte für Erwachsene

Autorenlesung

Referentin: Waltraud Mayer Holzner, Autorin, Lana
Die Glücksmaschine, Selbstbespitzelung, Die Wende, Vanillekipferln, Die Befreiung...
Diese Texte wurden in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht.

Weitere Themenangebote:
• Ein Tröpferl Wiener Blut (eine heitere Lesung): Aus Werken von Grillparzer, Nestroy,
Raimund, Weigel u. a. erfährt der Zuhörer etwas über die Wiener Lebensart,
über das Cafe, der Heurigen, die Musik und über das Verhältnis des Wieners zur
Liebe und zum Tod.

• Briefe aus Wien: Die erstaunlichen Briefe der Lady Montagu, die sie 1716/17 als
Gattin des englischen Botschafters schrieb, vermitteln ein interessantes Bild der
Stadt Wien und ein amüsantes Sittengemälde aus der Zeit Karls VI., dem Vater
von Kaiserin Maria Theresia.

• Die nie geschriebenen Briefe der Emma K, 75: Lesung aus dem heiteren, aber
dennoch berührenden Buch von Christine Nöstlinger.

• Bratäpfel und Läusepulver: Entzückende Geschichten aus der Kindheit von
Hans Ludescher.

• ...denn Österreich war ein ordentliches Land: Ein k. u. k. Bilderbogen von Carpinteri,
Faraguna & Bordon. Die verschmitzten, humoristischen Geschichten spielen
im adriatischen Raum um Triest.


LESUNGEN MIT WALTRAUD HOLZNER

Lesedauer nach Bedarf
Lesung

Referentin:
Waltraud Mayer Holzner, Autorin, Lana

Weitere Themenvorschläge:

• Knopfschachtelgeschichten
• Weihnachtsgeschichten
• Von Schafen, Hirten und warmer Wolle
• Südtirol leise
• Peter Rosegger
• Herbst
• Was steckt dahinter
• Ungebremst
• Die symbolische Bedeutung der alpenländischen Volkskunstmotive


WEIN IN SÜDTIROL: GESCHICHTE UND GESCHICHTEN
Vortrag mit Bildern

Referent: Christoph Gufler, Heimatkundler, Buchautor, Lana

Diese vergnügliche Weinreise mit Bildern geht von den Rätern bis zur heutigen
Zeit. Sie erzählt von berühmten Weinlagen und -sorten, von Pergeln und Pataunen,
von Weinpäpsten und Lepsbrüdern. Und beweist damit, dass der Wein von
jeher eng mit unserer Heimat verbunden ist.


DIE EDELKASTANIE: EIN FREIHERR UNTER DEN BÄUMEN
Vortrag mit Bildern

Referent: Christoph Gufler, Heimatkundler, Buchautor, Lana
Die Edelkastanie ist der Charakterbaum der Südtiroler Kulturlandschaft an Etsch
und Eisack. Über 50.000 „Keschtnbäume“ prägen auch heute noch das Landschaftsbild.
Der Vortrag erzählt mit vielen Bildern die Geschichte der Kastanie im südlichen
Tirol und weist auf ihre große Bedeutung in Vergangenheit und Gegenwart hin.


RUND UMS GRILLEN
Kurs

Referent:
Christian Hofer, Fachlehrer, Küchenmeister, Vintl
Haben Sie schon einmal Fleisch in Malzbier eingelegt oder Fisch mit „Mexikanischem
Pfefferblatt“ probiert? Kennt Ihr Kind „Stockbrot“? Das eine und andere besondere
Rezept wird neben Altbewährtem auf dem Grill zubereitet und verkostet.
Viele Tipps und Tricks runden diesen Kurs ab.
 Zurück zur Liste 


 
 

 
Domplatz 2 - I-39100 Bozen - Tel. +39 0471 306209
www.kbw.bz.it -
 
 

Suchen
   

 
© 2018 Katholisches Bildungswerk - MwSt-Nr. 01098950213 | Aktuelles - Impressum - Sitemap
produced by Zeppelin Group - Internet Marketing