Gemeinsam mit dem Amt für Dialog der Diözese haben wir, das Katholische Bildungswerk, die Ausstellung "Weltethos" von der Stiftung Weltethos bekommen, ins Italienische übersetzt und erstmals als zweisprachige Ausstellung in deutscher und italiensicher Sprache produziert. Die Inhalte der Ausstellung jene, wie sie Hans Küng, der Begründer der Idee des Weltethos, gedacht, erarbeitet und entwickelt hat. 

Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos

Was will uns dieser Titel eigentlich sagen? Mit den Begriffen Weltreligionen und Weltfrieden können die Meisten von uns vermutlich etwas anfangen. Aber wie sieht es mit dem Begriff Weltethos aus? Was ist das eigentlich – Weltethos? Und wie steht er zu den anderen beiden Begriffen? Finden wir in den Religionen einen Weltethos, der unsere Welt friedlicher macht oder sogar den Weltfrieden bringt? Oder braucht es ein Weltethos, das die Religionen dazu bringt mehr Verständnis füreinander aufzubringen, sodass die Welt ein friedlicherer Ort oder sogar ein friedlier Ort wird?

Schon in der 1980ern erkannt der Schweizer Theologe Hans Küng, dass wir in eine neue Epoche kommen werden, in eine Epoche geprägt von internationalen und globalen Vernetzungen und Verflechtungen. Darin stecken sicherlich sehr viele Chancen aber eben auch große Herausforderungen. Die wichtigste dabei: Wie kann ein gutes, friedvolles Zusammenleben gelingen?

Ein gutes und konstruktives Zusammenleben, so Hans Küng, braucht einige elementare ethische Maßstäbe, auf die sich alle, die an diesem Zusammenleben beteiligt sind, einigen können, unabhängig von Kultur, Nationalität oder Religion eines Menschen. Die Frage ist dann: Woher nehmen wir solche weltweit geltende ethische Maßstäbe? Hans Küng machte sich in den Weltreligionen und Philosophien auf die Suche, stand in Diskurs mit verschiedenen Religionsvertretern und Philosophen aus unterschiedlichen Richtungen und wollte diese immer mehr verstehen. Und er wurde fündig: Er stellte fest, dass alle großen Weltreligionen und Philosophien einige gemeinsame ethische Maßstäbe vermitteln. Damit war die Idee des Weltethos geboren.

Wie ist die Ausstellung aufgebaut?

Sie hat zwei thematische Schwerpunkte und dementsprechend zwei Teile. Der erste Teil stellt auf 8 Tafeln 9 große Weltreligionen vor. Die Tafeln haben alle einen identischen Aufbau: Links oben ist die Leit- und Stifterfigur der Religion, rechts oben findet man ein, für die Religion bedeutendes Symbol und wichtige Repräsentanten. Am linken Rand gibt es einen Zeitstrahl, der bei der historischen Einordnung hilft. Zentral auf der Tafel befindet sich ein Text, der das Wesen der Religion skizziert. Am unteren Teil der Tafel sind Zitate aus den hl. Schriften der Religionen, die das Ethos betreffen, sozusagen als kleiner Vorgeschmack auf das, was im zweiten Teil noch kommen wird. Ein kleiner Infokasten stattet mit Zahlen, Daten und Fakten aus. Abgerundet werden die Tafeln mit Bildern, die den Alltag der Religionsanhänger illustrieren.

Sieben Tafeln des zweiten Teiles nehmen die Weltethos-Idee in den Blick. Die ersten drei davon gehören den beiden Prinzipien. Zitate rücken das Gebot der Menschlichkeit in den Fokus, die goldene Regel wird durch Auszüge aus den hl. Schriften der Religionen auf der einen Tafel, und durch Auszüge von Aussagen von Philosophen auf der anderen Tafel dargestellt. Die letzten Tafeln thematisieren die vier Weisungen. Auch sie haben einen identischen Aufbau. Man sieht die Auszüge aus der Erklärung zum Weltethos, die eine Idee davon geben, was mit der jeweiligen Weisung gemeint ist. Im Zentrum der Tafel befindet sich eine jeweilige Geste, die die Weisung illustrieren soll. Um diese Weisung herum sind vier Begriffe angeordnet. Diese zeigen die vielfältigen Möglichkeiten gegen die Weisung zu verstoßen. Diese Sensibilisierung für die Möglichkeiten der Verstöße werden durch die Schlagzeilen am rechten Rand und durch die Bilder verstärkt. Was können uns diese Tafeln erzähle, welche Inhalte finden wir auf ihnen und welche Fragen werden durch sie aufgeworfen? Es gibt sehr unterschiedliche Wege, die vielfältigen Themen der Tafeln zu erkunden und dementsprechend gibt es unterschiedliche Wege diese Tafeln zu erkunden.

In dieser Version der Ausstellung wurden einige südtiroler Persönlichkeiten aus dem Christentum in die Tafeln integriert. Außerdem gibt es eine zusätzliche Tafel, welche den Garten der Religionen erklärt und als ein wichtigels lokales Projekt des interreligiösen Dialogs und Zusammenlebens darstellt.

Was wir bieten:

  • Kostenlose zur Verfügung Stellung der Ausstellung Weltethos
  • Organisation des*der Referent*in für die Eröffnungsveranstaltung
  • Teilübernahme der Kosten für den*die Referenten*in (ggf. auch bei weiteren Veranstaltungen)
  • Kostenlose zur Verfügung Stellung von grafischen Vorlagen für die Veranstaltung(en)
  • Kostenloser Druck von Flugblättern und Plakaten bis zu einer max. Anzahl (200 Flugblätter Din A6 und 20 Plakate Din A3). Achtung: kein randloser Druck vorgesehen.

Aufgaben der Ausleiher vor Ort:

  • Suche und zur Verfügung Stellung eines geeigneten Raumes für die Ausstellung
  • Terminabsprache und Festlegung der Ausleihdauer mit dem KBW
  • Durchführung der Werbung vor Ort über alle zur Verfügung stehenden Kanäle
  • Organisation von Öffnungszeiten der Ausstellung und Aufsichten während der Öffnungszeiten
  • Evtl. Organisation von zusätzlichen Angeboten außer der Eröffnungsveranstaltung
  • Falls nötig Organisation von Beleuchtungen für die Tafeln
  • Übernahme der Kosten von 85€ für den*die Referent*in bei der Eröffnungsveranstaltung
  • Übernahme der Kosten für weitere Angebote
  • Einwilligung und Bereitschaft evtl. entstandene Schänden an den Tafeln (Roll-Ups) zu begleichen

Im Rahmen der Ausstellung können zusätzliche Angebote geschaffen werden. Einige mögliche Ideen könnten sein:

  • Einfache Multiplikatoren*innen-Schulung zum Umgang mit der Ausstellung (z.B. Religionslehrer*innen, PGR Mitglieder usw.)
  • Religionsunterricht in den Ausstellungsraum verlagern (Kooperation mit Schulen)
  • Interreligiöses Gebet
  • Interreligiöse Begegnungen, Kennenlernen von Vertreter*innen verschiedener Religionen / Konfessionen
  • Andacht, Wortgottesfeier oder andere liturgische Feiern vor Ort zum Thema „Weltethos“
  • Lesungen / Vorträge / Diskussionen mit Fachleuten
  • Thematische Einheiten für verschiedene Zielgruppen (Senioren, Firmlinge, Kinder- und Jugendvereine, Gemeindereferent*innen, Eltern usw.)
  • Offene Ausstellung

Unsere Ausleihbedingungen finden Sie hier als Download:

Katholisches Bildungswerk

Domplatz 2 | 39100 Bozen 
Tel: 0471 306209
Fax: 0471 306273 
E-Mail: kath.bildungswerk@bz-bx.net

Steuernummer: 80013330214
MwSt.Nr. 01098950213

Find us on

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 08:30 bis 12:00 Uhr
Montag bis Donnerstag
von 14:30 bis 17:30 Uhr

In den Monaten Juni, Juli und August:
Montag bis Freitag
von 08:30 bis 12:00 Uhr
Auf Nachfrage sind auch Termine am Nachmittag möglich.